Zerrung – der nächste Rückschlag für Pizarro

Claudio Pizarro

Bremen (flü) · Neuerlicher Rückschlag für Claudio Pizarro. Die Verletzung, die sich der Werder-Stürmer im Spiel gegen Hannover zugezogen hat, stellte sich als schwere Zerrung heraus.

Damit wird der 32-Jährige wie befürchtet sieben bis zehn Tage fehlen. Sein Einsatz am Sonnabend im Nordderby beim Hamburger SV scheint so gut wie ausgeschlossen. „Das ist unglaublich schade und ärgerlich. Aber ich hoffe, ich kann schon etwas früher wieder zurückkommen“, sagte der Torjäger gestern. Es ist bereits die vierte Muskelverletzung des Peruaners im rechten Oberschenkel in dieser Saison. „Es ist schon auffällig, dass er so anfällig ist. Aber es gibt bisher keine Hinweise auf tiefschürfende Gründe. Fakt ist, dass er schon wieder verletzt ist und uns fehlen wird“, sagte Sportchef Klaus Allofs und klagte: „Es passt ins Bild, dass uns in dieser Saison immer wieder wichtige Spieler fehlen.“

Die Verletzung von Pizarro hat in der Mannschaft natürlich für Frust gesorgt. „Es ist ganz bitter für uns, dass Claudio ausfällt. Er ist ein sehr wichtiger Spieler und immer für ein Tor gut. Jetzt müssen wir sehen, dass andere Spieler das ausgleichen“, sagte Mittelfeldmann Marko Marin.

Neben Pizarro fehlten gestern Tim Borowski (Rückenprobleme) und Sandro Wagner (Grippe) beim Training. Wann sie wieder einsteigen können, ist fraglich. Heute ist trainingsfrei, die nächste Einheit ist für morgen (10.00 Uhr) angesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Impfpass-Skandal: DFB sperrt Ex-Werder-Coach Markus Anfang - Sportgericht erklärt milde Strafe

Impfpass-Skandal: DFB sperrt Ex-Werder-Coach Markus Anfang - Sportgericht erklärt milde Strafe

Impfpass-Skandal: DFB sperrt Ex-Werder-Coach Markus Anfang - Sportgericht erklärt milde Strafe
Heimlich, still und torgefährlich: Friedl hat sich fast unbemerkt zum Werder-Leistungsträger entwickelt

Heimlich, still und torgefährlich: Friedl hat sich fast unbemerkt zum Werder-Leistungsträger entwickelt

Heimlich, still und torgefährlich: Friedl hat sich fast unbemerkt zum Werder-Leistungsträger entwickelt
„Ruhe tut gut!“ Warum Baumann das Werder-Team im Moment nicht verändern will

„Ruhe tut gut!“ Warum Baumann das Werder-Team im Moment nicht verändern will

„Ruhe tut gut!“ Warum Baumann das Werder-Team im Moment nicht verändern will
Trotz Transfer-Interesse von Trabzonspor: Werder bei Toprak ganz entspannt

Trotz Transfer-Interesse von Trabzonspor: Werder bei Toprak ganz entspannt

Trotz Transfer-Interesse von Trabzonspor: Werder bei Toprak ganz entspannt

Kommentare