Vor dem Bundesliga-Auftakt

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Hoffenheim

+
In der vergangenen Saison holte Werder in Sinsheim ein 1:1. Hier im Duell: Benjamin Hübner und Robert Bauer (re.).

Sinsheim - Los geht's! Der SV Werder Bremen startet am Samstag (15.30 Uhr) bei der TSG 1899 Hoffenheim in die Bundesliga-Saison 2017/2018. Die wichtigsten Infos zum Spiel.

1. Wieder Hoffenheim zum Start: Erster Spieltag, auswärts gegen die TSG - das gab es schon einmal: In der Saison 2010/2011. Werder kam trotz früher Führung durch Torsten Frings mit einer deutlichen 1:4-Niederlage unter die Räder. Bisher ist es jedoch die einzige Pleite, mit der die Norddeutschen in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena vom Platz gegangen sind. Fünfmal gewann Werder bei der TSG, drei Spiele endeten unentschieden.

2. Die Ex-Spieler: Serge Gnabry und Florian Grillitsch spielten vergangene Saison noch für den SV Werder. Nun laufen die beiden Mittelfeldspieler für Hoffenheim auf und treffen gleich am ersten Spieltag auf ihren Ex-Club. Auch mit Stürmer Sandro Wagner gibt es zum erneuten Mal ein Wiedersehen. Der Stürmer spielte von 2010 bis 2012 für die Hanseaten.

3. Die Fehlenden: Bei Werder sind Kapitän Zlatko Junuzovic (Achillessehne) und sein Stellvertreter Niklas Moisander (Muskelfaserriss) verletzt. Zudem fällt Ersatzkeeper Michael Zetterer wegen einer Bindehautentzündung aus. In Hoffenheim fehlt Neuzugang Kevin Akpoguma (Trainingsrückstand). Ansonsten meldete Trainer Julian Nagelsmann: Alle fit!

4. Der gegnerische Trainer: Nicht ohne Grund wurde Julian Nagelsmann zum Trainer des Jahres 2017 gewählt. Der Hoffenheim-Chefcoach (seit Februar 2016 im Amt) zählt im Alter von 30 Jahren zu den jüngsten Trainern der Bundesliga-Geschichte. Der Taktikfuchs führte sein Team in der vergangenen Saison bis auf Platz vier und damit in die Champions-League-Qualifikation.

5. Die Doppelbelastung: Hoffenheim hat neben dem Erstrunden-Spiel des DFB-Pokals auch schon ein Qualifikations-Match in der Königsklasse in den Knochen, bevor die Bundesliga startet. Die junge TSG-Mannschaft (Durchschnittsalter 24,6 Jahre) verlor am Dienstagabend das Heimspiel gegen den FC Liverpool mit 1:2.

6. Die Tore-Garantie: 70 Tore in insgesamt 19 Aufeinandertreffen (davon einmal DFB-Pokal) gab es zwischen Werder und Hoffenheim. Das macht einen Schnitt von 3,7 Toren pro Duell. Erst zum Ende der vergangenen Saison gab es ein echtes Tor-Spektakel. Werder verlor mit 3:5. Im ersten Duell überhaupt - in Hoffenheims erster Bundesliga-Saison - gab es einen 5:4-Sieg für die Bremer im Weserstadion.

Werder-Coach Alexander Nouri (l.) und sein Hoffenheimer Kollege Julian Nagelsmann kennen sich noch von der Trainer-Ausbildung.

7. Die gemeinsame Ausbildung: Werder-Coach Alexander Nouri und Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann kannten sich schon vor ihrer Bundesliga-Zeit. Die beiden absolvierten in der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef gemeinsam den Fußball-Lehrer-Lehrgang des DFB, schlossen im März 2016 ab.

8. Lieblingsgegner: Fünf Bundesliga-Tore hat Mittelfeldspieler Philipp Bargfrede bisher für die Grün-Weißen erzielt - vier davon gegen die TSG, zuletzt bei der 3:5-Pleite in der vergangenen Saison. Ob Bargfrede am Samstag wieder gegen seinen Lieblingsgegner trifft?

9. Die Heim-Macht: Seit dem 14. Mai 2016 sind die Hoffenheimer im eigenen Wohnzimmer ungeschlagen. Zuletzt gelang es dem FC Schalke 04, durch einen 4:1-Erfolg drei Punkte aus Sinsheim zu entführen.

10. Auf Augenhöhe: In der Rückrunde der vergangenen Bundesliga-Spielzeit holte das Team von Trainer Alexander Nouri nur zwei Zähler weniger als Hoffenheim (31).

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Kommentare