Als Ignjovski-Erbe fest vorgesehen

Zanders Platz in Dutts Plan

+
Luca Zander

Bremen - Selber sprechen darf Luca Zander (noch) nicht. Der 18-Jährige steht noch unter dem Welpenschutz, den Trainer Robin Dutt für seine Nachwuchsspieler erfunden hat. Keine Medienkontakte für die Jungspunde, sie könnten ja etwas Falsches sagen.

Immerhin spricht der Coach und artikuliert ausgesprochen nette Dinge über Zander, den gebürtigen Weyher. „Er macht einen guten Eindruck. Wir hoffen, dass wir ihn in der neuen Saison einen Schritt nach vorne bekommen.“ Denn Zander ist dafür vorgesehen, die Lücke, die Aleksandar Ignjovski (wechselt zu Eintracht Frankfurt) hinterlässt, zu füllen. „Luca ist ein Kandidat als rechter Außenverteidiger“, erklärt Dutt, der das Talent gegen Hoffenheim (3:1) zum ersten Mal in den Bundesliga-Kader berufen hatte. Auch gegen den FC Bayern saß Zander auf der Bank. Sicher wäre er schon häufiger dabei gewesen, wenn ihn nicht nach seiner guten Vorstellung im Winter-Trainingslager in Jerez eine Sehnenreizung im Knie zurückgeworfen hätte. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare