Mittelfeldspieler erneut in Startelf

Youngster Trinks darf heute wieder ran

Florian Trinks

Werder-Bremen - BREMEN (flü). In der vergangenen Woche hatte Florian Trinks gegen Bayer Leverkusen sein Startelfdebüt für Werder gegeben – heute darf der erst 18-jährige Mittelfeldspieler im Auswärtsspiel beim SC Freiburg wieder von Beginn an ran.

Das zumindest sind die Eindrücke, die sich aus den vergangenen Tagen und dem Abschlusstraining gestern ergeben haben. „Ich würde natürlich gerne spielen und mich nicht sträuben“, schmunzelt Trinks: „Aber das muss natürlich der Trainer entscheiden.“

Den Rummel um seine Person in der vergangenen Woche hat Florian Trinks abgeschüttelt, wie er sagt: „Ich fand die Woche ganz entspannt, außer dem Trubel mit den Medien vielleicht.“ Natürlich sei er glücklich gewesen – aber stolz? „Dafür ist kein Platz. Ich muss mich auf meine Aufgabe konzentrieren und Gas geben. Das ist wichtig.“

Meint auch Tim Borowski. Der Mittelfeldspieler dürfte heute ebenfalls wieder von Beginn an spielen. Ist auch er neben Trinks einer der Gewinner der letzten Wochen? „Nein“, sagt der 30-Jährige: „Es gibt keine Gewinner und keine Verlierer. Es geht um den Verein. Das ist alles, was zählt. Und wir müssen das alle zusammen anpacken.“

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Franke auf dem Weg zu Werder?

Franke auf dem Weg zu Werder?

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Kommentare