Wolters Griff zum Strohhalm

Bremen - Noch vor ein paar Monaten galt die Mannschaft mal als Anwärter auf einen der Aufstiegsplätze zur zweithöchsten deutschen Klasse – aber inzwischen dümpelt der SV Wehen im unteren Tabellendrittel der Dritten Liga herum.

Im Vergleich zu Werders U 23 sind das aber kleine Probleme, denn die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter hat sich als Vorletzter schon neun Zähler vom rettenden Ufer der Nichtabstiegszone entfernt. Also sieht Wolter das heutige Duell ab 14 Uhr auf Platz 11 fast als „Mission Impossible“ an. Wer ihm zur Verfügung steht, konnte der Coach gestern noch nicht abschätzen: „Da sind noch viele Fragezeichen.“

Die Gäste reisten schon gestern an – ein Zeichen für den Respekt vor dem Gegner. Trainer Gino Lettieri: „Die Werder-Amateure sind eine junge und engagierte Mannschaft. Zuletzt haben sie in Regensburg gezeigt, dass sie mit Topteams mithalten können.“ · ck

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare