Wolter nach 2:2 genervt

Bremen - Im Abstiegskampf eine 2:0-Führung herzugeben, ist im Abstiegskampf eine Todsünde. Weil die U 23 von Werder Bremen gestern gegen den 1. FC Saarbrücken eben diese Sünde begangen hatte, kannte Trainer Thomas Wolter keine Gnade.

„Das nervt mich. Ich weiß nicht, was sich das Team ab der 46. Minute gedacht hat. Das darf nicht passieren“, schimpfte der Coach. Nach einem Doppelschlag von Felix Kroos (13./17., Foulelfmeter) schien für den Tabellenletzten der Dritten Liga der vierte Saisonsieg möglich. Aber nix da: Die Überlegenheit der ersten Halbzeit verwandelte sich nach der Pause in Angst. Werder verteidigte nur noch, Saarbrücken machte Druck. Und kam durch Christian Eggert (62.) sowie Stephan Sieger (70./Handelfmeter) zum Ausgleich. Den Strafstoß hatte Profi-Leihgabe Denni Avdic verschuldet.

Werder: Düker - Balogun, Schoppenhauer, Stallbaum, Hyde - Thy, Kroos, Henze, Trinks (66. Grashoff) - Wegner, Avdic (79. Hörber). · csa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Kommentare