Wolter: „Das war ein Rückfall“

Werder-Bremen - BABELSBERG (dn/ahe) · Ex-Bundesligaspieler Benjamin Stroh-Engel hat die Sorgen von Drittligist Werder Bremen II weiter vergrößert. Der Stürmer erzielte gestern Abend beide Tore (7., 54.) beim 2:0 (1:0)-Sieg des SV Babelsberg, der die Bremer damit noch tiefer in den Tabellenkeller bugsierte.

Die Grün-Weißen rangieren nun auf dem Abstiegsplatz 18, heute Abend können sie sogar bis ganz ans Ende abrutschen, denn sowohl die Reserve des FC Bayern als auch der VfR Aalen sind noch im Einsatz.

Über die komplette Partie waren die Gastgeber deutlich überlegen und aggressiver, hätten schon vor dem ersten Treffer führen können. Für Werder-Coach Thomas Wolter „ein Rückfall. Ich bin ein wenig konsterniert. So haben wir in dieser Liga nichts zu suchen. Dabei hatte sich die Mannschaft in den letzten Auswärtspartien gefangen.“

Werder: Wiedwald - Stallbaum (59. Thy), Löhden, Balogun, Hessel (17. Ronneburg) - Maek, Grieneisen, Becker - Kroos - Ayik, Testroet.

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

Kommentare