Wolter ist bereit für Dritte Liga

Bremen - Wer aus der Dritten Liga absteigt, der muss noch lange nicht runter: So bleibt Wacker Burghausen drin, weil RW Ahlen Insolvenz angemeldet hat. Der DFB hat gestern schon mal mitgeteilt, dass Werder II beim K.o. des nächsten Vereins in der Liga bleiben würde.

Die größten finanziellen Probleme hat der SV Babelsberg, aber auch Arminia Bielefeld, RW Oberhausen und die TuS Koblenz sind ins Straucheln geraten. „Wir hätten nichts dagegen, in der Dritten Liga zu bleiben“, sagt Werder-Coach Thomas Wolter: „Wir hätten dann eine brutal junge Mannschaft, weil wir den Kader unabhängig von der Liga zusammengestellt haben. Ich würde mir dann allerdings noch einen erfahrenen Stürmer wünschen.“ · kni

Rubriklistenbild: © nordphoto

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare