„Rückkehr zur Normalität“

Wolfsburgs Rodriguez fehlt gegen Werder

+
Ricardo Rodriguez steht aufgrund eines Trauerfalls in der Familie nicht im Kader.

Wolfsburg - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss im Spiel gegen Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr) auf Linksverteidiger Ricardo Rodriguez verzichten.

Der Schweizer steht aufgrund eines Trauerfalls in der Familie nicht im Kader. „Ricardo wird Anfang nächster Woche wieder zurückerwartet“, sagte VfL-Trainer Dieter Hecking am Freitag. Dagegen ist Nationalspieler Max Kruse wieder einsatzbereit. „Er macht einen guten Eindruck“, erklärte Hecking.

Unterdessen hat sich Geschäftsführer Klaus Allofs nach den Terroranschlägen von Paris und der Länderspielabsage in Hannover um die „Rückkehr zur Normalität“ bemüht. „Wir müssen uns sportlich auf das Spiel vorbereiten“, teilte der frühere Nationalstürmer mit.

Letzte Sicherheitsfragen wurden am Freitag auf einer Sitzung mit Wolfsburgs Polizeipräsident Hans-Ulrich Podehl geklärt. „Wir haben über die gesamte Lage nochmals diskutiert. Es gibt keinerlei Hinweise auf ein erhöhtes Risiko“, erklärte Allofs. „Natürlich werden die Kontrollen am Eingang länger andauern, aber das ist eben der Preis dafür.“

dpa

Mehr zum Thema:

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Nouris Hoffnung: Perfekter Tag, perfektes Ende

Nouris Hoffnung: Perfekter Tag, perfektes Ende

Kommentare