Wiese-Nachfolger kommt aus der österreichischen Provinz / Zweikampf mit Mielitz

Ein Wolf im Werder-Tor

+
Raphael Wolf

Bremen - Von Carsten Sander - Gesucht wurde der Nachfolger von Torwart Tim Wiese . Gehofft hatten die Werder-Fans auf Michael Rensing, Thomas Kraft oder Kevin Trapp. Geworden ist es Raphael Wolf (23) vom österreichischen Bundesliga-Absteiger SV Kapfenberg. SV was? Raphael wer?

Werder hat einen absoluten Bundesliga-Nobody aus der europäischen Fußball-Provinz mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet, um ihn in den Zweikampf mit dem bisherigen Wiese-Vertreter Sebastian Mielitz zu schicken. Es wird, verspricht Trainer Thomas Schaaf in einer Mitteilung des Clubs, „eine Konkurrenzsituation auf hohem Niveau, so wie wir es uns gewünscht haben. Auf der Position zwischen den Pfosten haben wir jetzt sehr gute Kandidaten.“

Das lässt sich an Raphael Wolfs bisheriger Vita nicht unbedingt ablesen. Geboren in München, aufgewachsen in Pfaffenhofen, ausgebildet bei der Spvgg. Unterhaching und dem Hamburger SV, wo er von 2007 bis 2009 zum Profi-Kader gehörte, aber nur in der Regionalliga zum Einsatz kam. Die Profi-Karriere startete er erst in der Obersteiermark beim SV Kapfenberg. Drei Jahre lang (104 Einsätze) hütete Wolf dort das Tor. Es war für ihn gewissermaßen der zweite Bildungsweg (siehe Interview links), der vor wenigen Tagen mit dem Abstieg aus der Tipp3-Bundesliga endete. Aber: Raphael Wolf gilt als Gewinner unter Verlierern. Seine Leistungen waren trotz der 64 Gegentore in 36 Partien überwiegend gut. Weshalb sich viele andere Clubs um ihn bemüht haben. Das weiß jedenfalls Zlatko Junuzovic zu berichten. „Einige namhafte Vereine wollten ihn haben. Raphael hat schon bewiesen, dass er Qualität hat. Ich glaube, dass er eine gute Verstärkung für uns ist“, meint der Österreicher, der erst im Winter von Austria Wien zu Werder gewechselt war und zuvor achtmal gegen Kapfenberg gespielt hat: „Ich glaube, ein-, zweimal habe ich auch gegen Raphael getroffen“, grinst Junuzovic.

Gerüchteküche: Welche Spieler holt Werder Bremen?

Tschechiens Rechtsverteidiger Gebre Selassie ist nicht nur bei Werder Bremen, sondern auch bei Stuttgart im Gespräch. © dpa
Ist da was dran? Russische Medien haben den Namen Sammir (25) bei Werder Bremen ins Spiel gebracht. Der brasilianische Spielmacher in Diensten von Dinamo Zagreb hat allerdings noch einen Vertrag bis Sommer 2013. © Nordphoto
Werder Bremen hatte den Köder ausgeworfen. Aber Goran Pandev (l.) hat nur daran geschnuppert, zugebissen hat er nicht. Was die Bremer auf ihrer Suche nach einem Ersatzmann für Torjäger Claudio Pizarro zu bieten haben, erscheint dem 28-jährigen Mazedonier finanziell nicht lecker genug. © Nordphoto
Laut dem Blatt L'Equipe besteht Interesse von Werder Bremen an Livio Nabab vom Absteiger SM Caen aus der französichen Ligue 1. Der Mittelstürmer ist 23 Jahre alt und Nationalspieler von Guadeloupe. © Imago
Die Gerüchteküche: Ein Kandidat für die Posotion im offensiven Mittelfeld könnte Takashi Inui vom VfL Bochum sein. Bochum soll aber für den 23-Jährigen gut drei Millionen Euro fordern. © Nordphoto
Werder Bremen hat angeblich nach David Hoilett die Fühler ausgestreckt. Der ‚Lancashire Telegraph‘ berichtet von Interesse der Bremer an dem ehemaligen Pauli-Star, der von 2008 bis 2009 am Millerntor kickte und derzeit bei den Blackburn Rovers aktiv ist. Aber auch Gladbach soll an dem Kanadier interessiert sein. Bei den Borussen solle er Nachfolger von Marco Reus werden, bei Bremen könnte er die Position von Marko Marin einnehmen. © Imago
Die Gerüchteküche: Der Name Nils Petersen macht seit längerem die Runde: Werder-Manager Klaus Allofs bestätigte das Interesse an dem früheren Cottbuser und derzeitigem Bayern. © Nordphoto
Die Gerüchteküche: Fortounis rückt in den Fokus. Holt sich Werder nach Sokratis noch einen Griechen? Der offensive Mittelfeldspieler Konstantinos Fortounis vom 1. FC Kaiserslautern hat laut griechischen Medien das Interesse der Bremer geweckt.Sportchef Klaus Allofs blockt wie gewöhnlich ab © Nordphoto
Werder Bremen ist an Rafal Wolski von Legia Warschau interessiert. Das zumindest vermeldet der NDR. An dem offensiven Mittelfeldspieler soll auch Dortmund interessiert sein. © dpa
Kommt Alexander Merkel? Seit Monaten wird Werder Bremen ein Interesse an dem 20 Jahre alten Mittelfeldspieler vom AC Mailand nachgesagt, im Winter hatte Geschäftsführer Klaus Allofs auf Merkel angesprochen sogar bestätigt. Bremer Scouts sollen den offensiven Mittelfeld-Mann beobachtet haben. © dpa
Die Gerüchteküche: Hertha-Angreifer Adrián Ramos gilt als potenzieller Nachfolger für Markus Rosenberg. Er hat allerding noch einen laufenden Vertrag in Berlin. © Nordphoto
Werder soll angeblich Interesse an Ricardo Carvalho haben. Der portugiesische Nationalspieler hat noch einen Vertrag bis 2013 bei Real Madrid. © Nordphoto
Der Name Yannick Sagbo - vom FC Évian Thonon Gaillard - fiel auch bereits. Der Mittelstürmer hat noch einen Vertrag bis 2014. © Nordphoto
Die Gerüchteküche: Der offensive Mittelfeldspieler Semir Stilic (l.) hat offenbar das Interesse der Hanseaten geweckt. Derzeit spielt er bei Lech Posen. © Imago
Laut dem Kölner Express sollen die Bremer Interesse am Kölner Kapitän Pedro Geromel haben. Aber braucht Werder Bremen noch einen Innenverteidiger? Die Wahrscheinlichkeit ist eher gering. © dpa
Ja, die Bremer haben sich den nächsten Österreicher geschnappt. Der 19-jährige Torhüter Richard Strebinger (Hertha BSC II) kommt zur neuen Saison. © Imago
Die Chancen von Torhüter Andreas Luthe vom VfL Bochum sind gesunken. Nach den Verpflichtungen der Keeper Raphael Wolf und Richard Strebinger steht der 1,95 Meter große Schlussmann wohl nicht mehr auf dem Zettel der Bremer. Allofs soll ihn beobachtet haben. © Nordphoto
Tranquillo Barnetta hat Bayer Leverkusen verlassen und ist somit auf dem Markt. Der Schweizer lehnte ein letztes Angebot zur Vertragsverlängerung ab. Das sagte Bayer-Chef Wolfgang Holzhäuser dem "Express". Ein Hindernis könnten die finanziellen Forderungen des Spielers sein, denn mit Leverkusen wurde er sich nicht einig. © Nordphoto
Nach dem Abstieg der des FC hieß es in Kölner Medien, dass Martin Lanig eine Ausstiegsklausel habe und gehen solle. Er könnte ein Kandidat für das defensive Mittelfeld sein. Allerdings wurde er schon häufig mit der TSG 1899 Hoffenheim in Verbindung gebracht. © Nordphoto
Srdjan Lakic wurde in Wolfsburg nicht glücklich und nach Hoffenheim ausgeliehen. Das Leihgeschäft endet am 30. Juni und der Angreifer kehrt nach Niedersachsen zurück. Vielleicht aber auch nach Bremen? © Nordphoto
Werder Bremen hatte laut Kicker Interesse an dem 27-jährigen Thomas Bröker - nun steht fest:  Der Angreifer, der mit Fortuna Düsseldorf aufgestiegen ist und sich als ablösefreier Spieler seinen neuen Klub aussuchen konnte, wchselt zum 1. FC Köln. © Nordphoto

Bremens Torwart-Trainer Michael Kraft attestiert Wolf, in den vergangenen Jahren „einen großen Sprung“ in seiner Entwicklung gemacht zu haben. Und der Grund, weshalb sich Werder für ihn entschied, ist nicht nur, dass er ablösefrei zu haben und als Bundesliga-Anfänger noch mit vergleichweise bescheidenen Gehaltswünschen dahergekommen war. „Seine Qualitäten haben uns überzeugt“, sagt Schaaf. Kraft erläutert: „Raphael Wolf ist uns schon vor zwei Jahren angeboten worden. Er bringt mit, was weltweit mittlerweile von Torhütern gefordert ist. Er ist beidfüßig, ein guter Fußballer, kann als zusätzlicher Feldspieler ins Spiel eingebunden werden.“ So wie es Marc-Andre ter Stegen bei Borussia Mönchengladbach mache, sagt Kraft.

Ein mutiger Vergleich, der aber klar macht, wie die Ansprüche definiert sind. Werder will in der Post-Wiese-Ära moderner werden im Tor. „Er hat perfekt in unser Anforderungsprofil gepasst“, sagt dazu Geschäftsführer Klaus Allofs über Wolf – und ergänzt: „Er hat großes Entwicklungspotenzial.“

Aber eben noch keine Erfahrung in einer der stärksten Ligen der Welt. Weil das mit Abstrichen auch für den noch ein Jahr jüngeren Sebastian Mielitz (15 Bundesliga-Einsätze) gilt, geht Werder auch ein Risiko ein. Was, wenn beide ein uneingelöstes Versprechen bleiben? Dann haben die Bremer ein Problem zwischen zwei Pfosten. Hinter dem Talent-Duo bleibt Christian Vander (31) die Nummer drei. Und für die Regionalliga-Truppe wird in Kürze die Verpflichtung des Österreichers Richard Strebinger (19) von Hertha BSC II erwartet.

Zur Person

Raphael Wolf

Geboren: 6. Juni 1988 in München

Größe:1,92m

Position:Tor

Bish. Clubs: FSV Pfaffenhofen, MTV Pfaffenhofen, FC Tegernbach, Spvgg. Unterhaching, Hamburger SV (2004 - 2009), SV Kapfenberg (2009 - 2012).Privat: Unverheiratet, ein Sohn (3 Jahre).

Das könnte Sie auch interessieren

Jugend-Challenge in Verden

Jugend-Challenge in Verden

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

SCT-Ball in Twistringen

SCT-Ball in Twistringen

Meistgelesene Artikel

Pizarro bricht das Training ab

Pizarro bricht das Training ab

Auszeit für Pizarro

Auszeit für Pizarro

Bleibt Friedl über den Sommer hinaus bei Werder?

Bleibt Friedl über den Sommer hinaus bei Werder?

Auf der Suche nach Orientierung

Auf der Suche nach Orientierung

Kommentare