Wolf reicht‘s auf Monacos Bank

+

Bremen - Andreas Wolf will zurück in die Bundesliga – so schön das Leben in Monaco auch ist. Doch der Innenverteidiger, der Werder im Winter 2012 nach nur einer Halbserie in Richtung des damaligen Zweitligisten AS Monaco verlassen hatte, fände es „schön, irgendwann wieder regelmäßig zu spielen“.

Am liebsten in Deutschlands Oberhaus. „Sie haben alle meine Nummer und können mich gern kontaktieren“, brachte sich der 31-Jährige in Erinnerung. Wolf hatte seinen Beitrag dazu geleistet, dass Monaco in Frankreichs erste Liga aufstieg. Inzwischen kommt der Ex-Kapitän der Monegassen jedoch nicht mehr über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. „Ich mache mir da aber keinen Stress und versuche, mich hier durchzukämpfen“, sagte Wolf, der einen Vertrag bis 2015 hat. n ck

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Luca Plogmann im Interview: „Mama ist stolz“

Luca Plogmann im Interview: „Mama ist stolz“

Kommentare