Wolf: Operation mit Verspätung

Bremen - Wenn sich zum Kreuzbandriss noch ein Norovirus (Erbrechen, Durchfall) gesellt, haben die Chirurgen Pause. So geschehen bei Raphael Wolf. Erst mit einwöchiger Verspätung konnte der Bremer Ersatzkeeper am linken Knie operiert werden – dann aber mit Erfolg.

Der in Straubing vorgenommene Eingriff am Dienstag sei „super gelaufen“, sagt der 24-Jährige in einer Werder-Pressemitteilung. „Ein, zwei Tage vor dem geplanten Termin“ sei er plötzlich krank geworden, schildert Wolf. Nun beginnt die Zeit der Reha, die Wolf in Bremen absolvieren wird. Er fällt mindestens sechs Monate aus. · csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Süd- und Nordkorea setzen Gipfeltreffen fort

Süd- und Nordkorea setzen Gipfeltreffen fort

Peugeot 508 im Test: Der König der Löwen

Peugeot 508 im Test: Der König der Löwen

Schalke auch in der Königsklasse nur Remis

Schalke auch in der Königsklasse nur Remis

Projektwochen „Vom Korn zum Brot“ an der Grundschule Dörverden

Projektwochen „Vom Korn zum Brot“ an der Grundschule Dörverden

Meistgelesene Artikel

Mögliche Aufstellung: Mit Sahin und Bargfrede gegen den Club?

Mögliche Aufstellung: Mit Sahin und Bargfrede gegen den Club?

Sahin: „Wir haben um den Ausgleich gebettelt“

Sahin: „Wir haben um den Ausgleich gebettelt“

Videobeweis funktioniert, aber Kohfeldt ist trotzdem unzufrieden

Videobeweis funktioniert, aber Kohfeldt ist trotzdem unzufrieden

Last-Minute-Tor verdrängt Misidjans Angst vor dem Gefängnis

Last-Minute-Tor verdrängt Misidjans Angst vor dem Gefängnis

Kommentare