Wolf: Operation mit Verspätung

Bremen - Wenn sich zum Kreuzbandriss noch ein Norovirus (Erbrechen, Durchfall) gesellt, haben die Chirurgen Pause. So geschehen bei Raphael Wolf. Erst mit einwöchiger Verspätung konnte der Bremer Ersatzkeeper am linken Knie operiert werden – dann aber mit Erfolg.

Der in Straubing vorgenommene Eingriff am Dienstag sei „super gelaufen“, sagt der 24-Jährige in einer Werder-Pressemitteilung. „Ein, zwei Tage vor dem geplanten Termin“ sei er plötzlich krank geworden, schildert Wolf. Nun beginnt die Zeit der Reha, die Wolf in Bremen absolvieren wird. Er fällt mindestens sechs Monate aus. · csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare