Wolf: Operation mit Verspätung

Bremen - Wenn sich zum Kreuzbandriss noch ein Norovirus (Erbrechen, Durchfall) gesellt, haben die Chirurgen Pause. So geschehen bei Raphael Wolf. Erst mit einwöchiger Verspätung konnte der Bremer Ersatzkeeper am linken Knie operiert werden – dann aber mit Erfolg.

Der in Straubing vorgenommene Eingriff am Dienstag sei „super gelaufen“, sagt der 24-Jährige in einer Werder-Pressemitteilung. „Ein, zwei Tage vor dem geplanten Termin“ sei er plötzlich krank geworden, schildert Wolf. Nun beginnt die Zeit der Reha, die Wolf in Bremen absolvieren wird. Er fällt mindestens sechs Monate aus. · csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Kommentare