Wolf muss noch warten

Bremen - Für Raphael Wolf hat die Zeit nicht gereicht. Erst am Dienstag war der Bremer Ersatztorwart nach wochenlanger Verletzungspause ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, gestern erfüllte sich die zarte Hoffnung auf einen Platz im Kader für die Partie in Stuttgart nicht.

Wolfs Enttäuschung hält sich jedoch in Grenzen. „Ich habe nicht wirklich damit gerechnet“, sagte er. Statt des ehemaligen Österreich-Legionärs darf weiter der Österreicher Richard Strebinger auf der Bank Platz nehmen. Auch Özkan Yildirim, Vorlagengeber zum 2:0 gegen Hannover, fand bei Coach Thomas Schaaf keine Berücksichtigung. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare