Werder-Torwart trainiert mit dem Team

Wolf fehlt nur noch etwas Kraft

+
Hat wieder Spaß: Werder-Keeper Raphael Wolf.

Blankenhain - Endlich wieder mittendin bei Werder: Raphael Wolf hat gestern Vormittag in Blankenhain nicht mehr nur individuell, sondern mit der Mannschaft trainiert – zum ersten Mal seit seiner Knieverletzung.

Am 5. März war der 25-Jährige im Training mit seinem Torwatkollegen Richard Strebinger zusamengeprallt und hatte sich einen Kreuzbandanriss und einen Außenbandriss im linken Knie zugezogen. Im Trainingslager arbeitete er bisher stets mit Torwartcoach Marco Langner, gestern dann stand er bei Teamübungen zwischen den Pfosten. „Natürlich hat es Spaß gemacht. Bei solchen Temperaturen ist man viel lieber draußen als in der Reha im Kraftraum rumzugammeln. Das ist auch schöner für den Kopf. Aber das war erst der Anfang für mich“, sagte Wolf.

Als richtig fit bezeichnet er sich noch nicht: „Ich fühle mich ganz gut, habe aber noch ein paar Defizite. Momentan bin ich noch etwas schneller müde als die anderen, mir fehlt etwas die Kraft.“ Und voll reinhauen mag sich Wolf im Training bislang auch nicht: „Ich habe zwar keine Schmerzen mehr im Knie und auch keine Angst, trotzdem bin ich etwas vorsichtig.“

Das Werder-Training am Mittwoch in Blankenhain

Das Werder-Training am Mittwoch in Blankenhain

Die nächste Woche will er nun nutzen, um seinen Rückstand aufzuarbeiten. „Diese Tage brauche ich auch“, urteilt Wolf. Sein Ziel: Ab 1. August will er wieder voll dabei sein. · mr

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

Werder testet gegen Wolverhampton Wanderers

Werder testet gegen Wolverhampton Wanderers

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Kommentare