Extralob für Torwart Wolf

+
R. Wolf

Bremen - Die Null war zum Greifen nahe, doch dann gab es den späten Elfmeter – und Werder-Keeper Raphael Wolf (26) kassierte in Köln doch noch ein Gegentor. Für die Bremer war es bereits das 54. der Saison.

Dass es am Ende nicht zum vierten Auswärtssieg der Saison reichte, lag aber nicht an Wolf. Trainer Viktor Skripnik lobte seinen Stammkeeper, der in der Rückrunde mehrfach gepatzt und Stellvertreter Koen Casteels im Nacken gespürt hatte: „Er hat eine wunderbare Leistung gebracht und uns gerettet. ,Rapha‘ ist gestärkt aus dem Konkurrenzkampf hervorgegangen.“

mr

Werder mit Remis beim 1. FC Köln

Mehr zum Thema:

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Kommentare