Wird nachgekauft?

+
Fehlenden Alternativen für den gesperrten Marko Arnautovic.

Bremen - Thomas Schaaf begründete seine Systemumstellung auch mit fehlenden Alternativen für den gesperrten Marko Arnautovic. Niclas Füllkrug, der einzige vorgesehene Ersatz im Kader, ist seit November außer Form und seit Freitag am Knie verletzt.

Mitte der Woche will er wieder ins Training einsteigen. Trotzdem besteht für Werder eigentlich Handlungsbedarf auf der Position des Außenstürmers, weil auch Eljero Elia seit Monaten schwächelt. Schaaf wollte einen Transfer nicht ausschließen. „Wir schauen immer“, sagte der Coach. Er betonte aber auch, dass Werders finanzielle Mittel begrenzt seien und sich der Club keinen so ausgeglichenen Kader wie Bayern, Dortmund, Leverkusen, Schalke oder Wolfsburg leisten könne. Deshalb müsste auf Spieler „mit Phantasie“ wie zum Beispiel Özkan Yildirim gesetzt werden. · kni

Die Spieler in der Einzelkritik

Werder verliert gegen Dortmund: die Einzelkritik

Bilder vom Spiel

Werder Bremen verliert gegen Borussia Dortmund 0:5

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kleinheisler wechselt nach Budapest

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bereit für Dortmund

Bereit für Dortmund

Kommentare