Sportchef Klaus Allofs ist über das verkorkste Hinrundenfinale enttäuscht

„Wir haben alles vermissen lassen“

Werder-Bremen - HAMBURG (flü/kni) · Nach zwei Niederlagen in Folge ist Werder vor der Winterpause in der Liga auf Platz sechs abgerutscht – und Sportchef Klaus Allofs (53) ist mit dieser Entwicklung gar nicht einverstanden.

?Herr Allofs, wie groß sind Frust und Enttäuschung nach der Pleite von Hamburg?

!Ich bin sehr enttäuscht. All dass, was uns über weite Strecken in der Hinrunde ausgezeichnet hat, haben wir vermissen lassen. Der HSV hat mehr investiert. Darum bin ich unzufrieden. Wir waren erst spät bereit, an die Grenzen zu gehen. Und einige Spieler haben nicht mehr die Form, um solche Spiele zu gewinnen.

?Was haben Sie ihren Profis mit in die Weihnachtspause gegeben?

!Dass sie zu dem zurückfinden müssen, was sie stark gemacht hat. Nur so sind wir erfolgreich. Wir können nur wie ein Uhrwerk funktionieren, wenn wir diszipliniert spielen, mit hohem Einsatz, Kampf und Laufbereitschaft. Nur dann haben wir eine Chance, in der Bundesliga oben dabei zu sein. Schön spielen allein reicht nicht.

?Gab es – wie nach dem 6:0 in Freiburg – zu viel Lob für Ihre Mannschaft?

!Die Spieler müssen verstehen, dass solche Begegnungen wie in Freiburg nur Momentaufnahmen sind und immer die große Gefahr besteht, dass man dann die nächsten Aufgaben nicht mehr so konzentriert angeht.

?Fehlte am Ende einer langen Hinrunde mit 28 Pflichtspielen auch die Kraft?

!Nein, sonst hätten wir in Hamburg ja nicht am Ende noch so aufdrehen können. Es gilt jetzt mit frischen Kräften und den richtigen Gedanken wiederzukommen und anzugreifen. Diese Niederlagen gegen Schalke und jetzt in Hamburg geben den Spielern vielleicht eine passende Hausaufgabe, eine gute Denkaufgabe mit in die freien Tage.

?Hat die insgesamt gute Hinrunde durch die beiden Niederlagen einen Kratzer bekommen?

!Das war mehr als ein Kratzer. Das ist schon eine dicke Schramme. Es ist genau das eingetreten, was wir nicht wollten: Wir haben beide Spiele gegen unsere direkten Konkurrenten verloren. Bis zum 15. Spieltag war die Hinrunde in Ordnung. Danach war sie es nicht mehr.

?Kann Werder noch Meister werden?

!Nach oben ist es jetzt ein ganzes Stück, und hinter uns sind die Teams enger zusammengerutscht. Wir sind also derzeit dichter am Mittelfeld als an der Spitze. Sicherlich ist für uns noch alles möglich. Doch dafür müssen wir einfach wieder besser und erfolgreicher spielen.

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Franke auf dem Weg zu Werder?

Franke auf dem Weg zu Werder?

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Kommentare