„Winterpause“ für Naldo, noch Hoffnung bei Wesley

Naldo freut sich schon auf Belek, dort will er angreifen.

Werder-Bremen - (kni) · Gut gelaunt kamen Naldo und Wesley gestern aus der Werder-Kabine. Sollte es da etwa bei den beiden verletzten Brasilianern eine Wunderheilung gegeben haben? Leider nicht.

Naldo bestätigte, was eigentlich schon seit Wochen feststeht: „Ich werde in diesem Jahr nicht mehr spielen.“ Doch das haut ihn nach fünfmonatiger Pause nicht mehr um, ihn freut vielmehr, „dass mein Knie endlich schmerzfrei ist. Deswegen bin ich auch so gut gelaunt.“ Trotzdem darf er derzeit nur in den Kraftraum und ein bisschen mit dem Rad fahren. Erst nach einer weiteren Untersuchung am 14. Dezember in München soll Naldo bei positiven Ergebnissen wieder Vollgas geben. Und sein Ziel ist schon klar: „Ich will Anfang Januar mit ins Trainingslager nach Belek und dann durchstarten. Dafür werde ich im Urlaub in Brasilien hart arbeiten.“

So weit muss Teamkollege Wesley noch nicht denken. Der Allrounder hofft trotz eines Sehnenanrisses im Oberschenkel auf eine baldige Genesung. „Gegen Dortmund möchte ich wieder spielen“, kündigte Wesley sein Comeback für den 11. Dezember an.

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Baumann dementiert Ausleih-Pläne mit Eilers

Baumann dementiert Ausleih-Pläne mit Eilers

Auftrag für U23: „Lasst es krachen!“

Auftrag für U23: „Lasst es krachen!“

Kommentare