Lemke und Hoeneß versöhnen sich: „Kriegsbeil begraben“

+
Willi Lemke

Bremen - Die ehemaligen Bundesliga-Erzfeinde Willi Lemke und Uli Hoeneß haben sich vertragen und wollen künftig ein gemeinsames Projekt starten. „Wir wollen etwas nur für uns machen.

Etwas, wo nur wir uns drüber freuen können“, sagte Lemke am Samstag vor der Partie von Werder Bremen gegen Bayern München dem TV-Sender Sky. Was genau geplant ist, wollte der ehemalige Manager des Fußball-Bundesligisten nicht verraten. „Ich bin jetzt 69, Uli ist jetzt 63. Da muss man das Kriegsbeil auch mal begraben können.“

In den 80er und 90er Jahren hatte sich Lemke mit dem früheren Bayern-Manager Hoeneß einen offenen Schlagabtausch vor allem über die Medien geliefert. Mittlerweile ist Lemke UN-Sonderbeauftragter für Sport, der wegen Steuerhinterziehung verurteilte Hoeneß arbeitet derzeit in der Nachwuchsabteilung des FC Bayern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kommentare