Tim Wiese wünscht HSV Klassenerhalt und Werder einen Heimsieg

Werder Bremens ehemaliger Torhüter Tim Wiese wünscht dem Bundesliga-Rivalen Hamburger SV den Klassenerhalt in der ersten liga und Werder Bremen den Heimsieg.

 „Was wäre die Liga ohne den HSV? Ohne die Derbys gegen Werder?“, fragte der bei seinem aktuellen Verein 1899 Hoffenheim freigestellte 33 Jahre alte Fußball-Profi in der „Bild“-Zeitung (Samstag). „Sie haben ein geiles Stadion, tolle Fans. Die sind zwar durchgeknallt, aber das gefällt. Das alles sollte erstklassig bleiben“, meinte er und ergänzte: „Der HSV tut mir ein bisschen leid.“

Wiese hatte früher mit riskanten Aktionen und provokanten Sprüchen die Stimmung in den Derbys angeheizt und war für viele HSV-Fans zur Hass-Figur geworden. Er sagt den Hamburgern eine schwierige Zukunft voraus, sollten sie in die 2.Bundesliga rutschen. „Wer absteigt, hat Probleme, sofort wieder nach oben zu kommen“, sagte Wiese. „Viele Spieler gehen, es muss was Neues aufgebaut werden. Ein Abstieg kostet sehr viel Geld.“ Werder Bremen erwartet den Tabellenletzten aus Hamburg am Sonntag (15.30 Uhr). Wiese tippt auf einen Werder-Sieg, „weil es ein Heimspiel ist“.

Kuriose Nordderby-Fakten

Darum darf der HSV nicht absteigen!

Rubriklistenbild: © dpa

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Borussia Dortmund im Schnellcheck

Borussia Dortmund im Schnellcheck

Kommentare