23 Minuten fehlen morgen noch / „Es wäre ein Erfolg der ganzen Mannschaft“

Wiese will den Rekord von Reck

Heiß auf den Rekord: Tim Wiese.

Bremen (flü) · Noch 23 Minuten bis zur Glückseligkeit: Wenn Tim Wiese morgen im Auswärtsspiel beim VfL Bochum um 17.53 Uhr noch kein Gegentor kassiert hat, ist der Torwart von Werder Bremen vereinsintern der alleinige Rekordhalter.

619 Minuten hat Wiese jetzt in der Bundesliga nicht mehr hinter sich greifen müssen, die Bestmarke von 641 Minuten hält Oliver Reck aus dem Jahr 1988.

„Dieser Rekord wäre toll, es wäre doch super, in die Geschichtsbücher einzugehen“, fiebert der Bremer Keeper der Partie entgegen. Sollte Wiese den Rekord knacken, so sei es aber nicht allein sein Verdienst, betont der 27-Jährige: „Es wäre ein Erfolg der ganzen Mannschaft.“ Wiese macht keinen Hehl daraus, dass er unheimlich scharf darauf ist, den Spitzenwert zu holen. „Ich versuche immer, zu Null zu spielen, wenn dann jetzt noch so ein Rekord winkt, spornt das natürlich noch mehr an.“

Sportchef Klaus Allofs sieht die Jagd nach der Bestmarke völlig unaufgeregt. „Wenn Tim bis zur 23. Minute kein Gegentor kassiert, werden wir das Spiel anhalten und eine Ehrung vornehmen“, flachst der 52-Jährige. Dass sich Wiese morgen zu sehr unter Druck setzen wird, glaubt der Sportchef nicht. „Tim steht immer im Tor, um Gegentreffer zu verhindern. Das ist also nichts Neues für ihn.“

Für Torsten Frings ist die Jagd nach dem Reck-Rekord „völlig uninteressant. Ich wäre auch zufrieden, wenn wir 2:1 oder 3:1 gewinnen würden“, sagt der Werder-Kapitän: „Hauptsache, wir holen drei Punkte.“ Er räumte aber ein: „Für Torhüter ist so etwas natürlich etwas ganz Besonderes, schließlich steht dann ja auch ihr Name in den Rekordlisten und nicht der der Spieler, die mitgeholfen haben, das Tor zu verteidigen.“

Freilich gönnt Frings seinem Tormann den Erfolg. Und bei einem Sieg in Bochum obendrein, könnte Wiese dann auf der Rückfahrt im Mannschaftsbus einen ausgeben. Doch da ist Frings skeptisch. „Im Bus ist ohnehin alles umsonst. Du glaubst doch nicht, dass der Wiese einen ausgibt, so geizig, wie der ist“, schmunzelt der Werder-Kapitän: „Aber ich werde ihm schon sagen, dass dann ein Essen für die Mannschaft fällig wird.“

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Meistgelesene Artikel

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Kommentare