Wiese wieder sieglos

Danzig - Langsam wird's zum Fluch für Tim Wiese. Der Werder-Profi kann im Tor der Nationalmannschaft halten, wie er will – eines ist immer gleich: Als Sieger geht Wiese nicht vom Rasen.

Auch in seinem fünften Länderspiel setzte sich die Serie am Dienstag beim 2:2 im Testspiel gegen Polen fort. „Das ist halt so“, meinte der 29-Jährige fatalistisch. Drei Unentschieden, zwei Niederlagen, sieben Gegentore – so lautet die Länderspielbilanz von Wiese seit seinem 1:2-Debüt 2008 gegen England.

Wiese hatte auch in Danzig etliche starke Szenen – unter anderem bei zwei Rettungstaten gegen den Kölner Slawomir Peszko. Typisch für die deutsche Nummer zwei sind aber auch Harakiri-Aktionen wie beim Elfmeter zum 1:2, der aus seiner Sicht keiner war. „Ich spiele zuerst den Ball und rutsche dann in den Gegenspieler rein“, schilderte er die Szene, als er Pawel Brozek umsenste. sid

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare