Wiese wieder sieglos

Danzig - Langsam wird's zum Fluch für Tim Wiese. Der Werder-Profi kann im Tor der Nationalmannschaft halten, wie er will – eines ist immer gleich: Als Sieger geht Wiese nicht vom Rasen.

Auch in seinem fünften Länderspiel setzte sich die Serie am Dienstag beim 2:2 im Testspiel gegen Polen fort. „Das ist halt so“, meinte der 29-Jährige fatalistisch. Drei Unentschieden, zwei Niederlagen, sieben Gegentore – so lautet die Länderspielbilanz von Wiese seit seinem 1:2-Debüt 2008 gegen England.

Wiese hatte auch in Danzig etliche starke Szenen – unter anderem bei zwei Rettungstaten gegen den Kölner Slawomir Peszko. Typisch für die deutsche Nummer zwei sind aber auch Harakiri-Aktionen wie beim Elfmeter zum 1:2, der aus seiner Sicht keiner war. „Ich spiele zuerst den Ball und rutsche dann in den Gegenspieler rein“, schilderte er die Szene, als er Pawel Brozek umsenste. sid

Manchester: May will Trump auf undichte Stellen ansprechen

Manchester: May will Trump auf undichte Stellen ansprechen

Obama setzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama setzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Kommentare