Wiese lässt sich „Maul nicht stopfen“

Bremen - Warme Worte von Tim Wiese - etwas Schlimmeres kann es für HSV-Fans kaum geben. Ausgerechnet der verhasste und während des Nordderbys wieder einmal inbrünstig beschimpfte Tormann des SV Werder Bremen sprach nett und tröstend über den klar unterlegenen Nord-Rivalen.

Pizarro ballert Werder zum Derbysieg

Er wünsche dem Hamburger SV viel Glück für die weiteren Spiele, sagte die größte Reizfigur der jüngeren Derby-Geschichte und fügte an: „Absteigen werden sie nicht!“ Ausgerechnet Wiese. Ausgerechnet der Sprücheklopfer, der vor der 95. Auflage die Stimmung mit wieder einmal angeheizt hatte und zu dem der HSV-Kapitän Heiko Westermann gesagt hatte: „Ich hoffe, dass wir Tim den Mund stopfen können.“

Bilder vom Spiel

2:0-Sieg im Nordderby

So aber durfte der Torwart kontern: „Wenn man mir das Maul stopfen will, dann muss man früher aufstehen.“ Tatsächlich war der nicht übermäßig beschäftigte Keeper genau in den entscheidenden Momenten hellwach und verhinderte bei der besten HSV-Chance den möglichen Ausgleich durch Mladen Petric in gewohnt spektakulärer Art und Weise. Nach dem 2:0-Sieg zeigte sich Wiese eher in gemäßigter Form. Flott waren einige seiner Sprüche dennoch, etwa als der Werder-Keeper zu den Ambitionen der Bremer keck formulierte „Wir sind keine Bayern-Jäger, wir sind Punkte-Jäger.“

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Delaney schwärmt von Nouri

Delaney schwärmt von Nouri

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare