Wiese gibt Entwarnung: „Es geht schon viel besser“

Tim Wiese

Werder-Bremen - BREMEN (flü) n Töchterchen Alina wurde gestern drei Jahre alt. Und Tim Wiese veranstaltete zusammen mit seiner Freundin Grit für die Kleine eine Geburtstagsparty. Allerdings konnte der Werder-Torwart nicht mit Alina auf dem Boden herumkrabbeln und Topfschlagen spielen.

Die Wadenprellung, die sich der Bremer Keeper in Berlin zugezogen hatte, ließ das nicht zu. „Es geht mir aber schon viel besser“, erklärte Wiese, der sich am Morgen noch am Weserstadion behandeln ließ: „Ich habe einen dicken Bluterguss. In ein paar Tagen werde ich aber wieder voll trainieren können.“

Danach hatte es am Sonntag zunächst nicht ausgesehen. Wiese musste in der 61. Minute vom Platz. „Ich hatte unglaubliche Schmerzen. Da ging gar nichts mehr“, meinte der Torwart, der bereits heute schon versuchen will, „ein bisschen zu laufen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Luca Plogmann im Interview: „Mama ist stolz“

Luca Plogmann im Interview: „Mama ist stolz“

Kommentare