Nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel bei Twente Enschede fordert Werder Bremens Torwart Tim Wiese keine Gegentore

Wiese fordert: Bloß kein Gegentor gegen Twente!

+
In den vergangenen acht Partien musste Tim Wiese immer hinter sich greifen. Das soll sich gegen Twente Enschede ändern.

Bremen (kni) - So eine 0:1-Niederlage hört sich gar nicht so schlimm an. Vor allem im internationalen Wettbewerb mit Hin- und Rückspiel.

Da darf man sich doch auswärts durchaus mal eine knappe Pleite leisten. Aber bitte kein 0:1 – heißt es bei Fußball-Profis immer wieder. Denn dieses Ergebnis „ist gefährlich“, sagt Werder-Keeper Tim Wiese und erklärt vor dem Rückspiel morgen im Weserstadion gegen Twente Enschede (21.05 Uhr/Sat.1 live): „Jetzt dürfen wir uns kein Gegentor mehr einfangen, sonst wird es richtig schwierig.“

Allerdings: Werder ohne Gegentor – das gibt es nur ganz selten. Wiese kann sich nicht daran erinnern, wann er seinen Kasten zum letzten Mal sauber gehalten hat. Und Kapitän Torsten Frings hat einen schlimmen Verdacht: „Das war bestimmt beim 6:0-Sieg in Freiburg.“ Diese Gala hat Werder Ende November kein Glück gebracht, denn danach ging’s in der Bundesliga bergab.

Trotzdem liegt Frings falsch. Zweimal stand nach dem Freiburg-Spiel noch die Null: beim 0:0 in Köln (6. Dezember) und beim 3:0-Sieg in Bilbao (16. Dezember). Es folgten acht Partien mit Gegentor(en). „Also wird es mal wieder Zeit“, fordert Wiese, und Frings ist da durchaus optimistisch: „Wir haben zuletzt in der Abwehr gar nicht so schlecht gestanden.“ Aber für die Null reichte es in Enschede trotzdem nicht. Denn Theo Janssen nahm aus 25 Metern Maß. Während Wiese moniert, „da müssen wir früher drauf gehen“, meint Frings: „Man kann einfach nicht jeden Schuss verhindern. Wenn einer aus der Distanz den Ball so trifft und das Ding genau passt, dann ist das eben Pech für uns.“ Morgen sollte sich das möglichst nicht wiederholen. Denn wenn Twente tatsächlich ein Tor erzielt, muss Werder gleich drei Mal erfolgreich sein, um ins Achtelfinale der Europa League einzuziehen.

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Hahn vor Unterschrift bei Hertha BSC

Hahn vor Unterschrift bei Hertha BSC

Kommentare