Wieder voll belastbar: Anthony Ujah.

Wieder mit zwei Stürmern?

+
Wieder voll belastbar: Anthony Ujah.

Bremen - Es ist ein Erfolgsmodell. Seitdem Werder Bremen im 4:1:4:1-System mit nur einem Angreifer agiert, wird fleißig gepunktet. Doch Trainer Viktor Skripnik denkt darüber nach, die taktische Grundordnung wieder zu verändern – zu Gunsten eines zweiten Angreifers. „Ich bin ein Fan des Zwei-Stürmer-Systems. Es muss nicht sein, dass wir immer nur mit einem spielen“, sagte er. Möglich also, dass Werder morgen mit den Spitzen Anthony Ujah und Claudio Pizarro, der wohl endlich die Fitness für einen längeren Einsatz hat, antritt. „Wieso nicht?“, sagt Skripnik.

Pizarro kehrte gestern Nachmittag vom Länderspieltrip aus Südamerika zurück. Ujah ist nach seiner Rippenprellung so gut wie wieder hergestellt. Skripnik: „Er hat in den letzten beiden Tagen das Vollprogramm im Training absolviert. So brauchen wir ihn auch. 50 oder 70 Prozent sind zu wenig.“

csa/mr

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Bereit für Dortmund

Bereit für Dortmund

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Kommentare