2:2 - wieder kein Sieg für Werder in Österreich

+
Da war die Welt noch in Ordnung: Die Bremer jubeln über das 1:0 von Claudio Pizarro.

Wien - Auch im dritten Versuch wurde es nichts mit einem Sieg für Werder Bremen in Österreich. Beim 2:2 in der Europa League gegen Austria Wien verspielten die Bremer eine 2:0-Führung.

Nach einer ruhigen Anfangsphase sollte die Partie ab der 15. Minute richtig Fahrt aufnehmen. Nachdem Milenko Acimovic noch knapp das Tor von Wim Wiese verpasst, machte es Claudio Pizarro auf der anderen Seite besser. Der Peruaner köpfte einen Freistoß in die Maschen des Wiener Gehäuses. In der Folgezeit verpassten es die Gäste, die Führung auszubauen. Per Mertesacker scheiterte am Pfosten, Aaron Hunt und Mesut Özil an Torwart Robert Almer.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.Philipp Bargfrede zwang Almer mit einem Distanzschuss zu einer Glanzparade, auf der anderen Seite hatten die Bremer Glück, dass Zlatko Junuzovic bei seinem Tor im Abseits stand. Auch nach dem zweiten Treffer von Claudio Pizarro gaben sich die Wiener nicht auf. Emin Sulimani und Tiago Schumacher glichen in der Schlussphase aus

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Baumann rät Ex-Werder-Coach Markus Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“

Baumann rät Ex-Werder-Coach Markus Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“

Baumann rät Ex-Werder-Coach Markus Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“
Nach der Werner-Verpflichtung: Diese sieben Fragen bewegen jetzt Werder Bremen

Nach der Werner-Verpflichtung: Diese sieben Fragen bewegen jetzt Werder Bremen

Nach der Werner-Verpflichtung: Diese sieben Fragen bewegen jetzt Werder Bremen
Mini-Kulisse oder Geisterspiel? Die Politik lässt Werder weiter zappeln

Mini-Kulisse oder Geisterspiel? Die Politik lässt Werder weiter zappeln

Mini-Kulisse oder Geisterspiel? Die Politik lässt Werder weiter zappeln
Ole braucht „Kohle“: Warum Co-Trainer Kohlmann für Werder-Coach Werner so wichtig ist

Ole braucht „Kohle“: Warum Co-Trainer Kohlmann für Werder-Coach Werner so wichtig ist

Ole braucht „Kohle“: Warum Co-Trainer Kohlmann für Werder-Coach Werner so wichtig ist

Kommentare