Wieder kein Heimsieg – und die Spieler denken schon an den Abstieg

Skripnik kann die Angst nicht verscheuchen

Den Werder-Fans reißt so langsam der Geduldsfaden, das machten sie schon vor der Partie gegen Darmstadt in der Ostkurve deutlich. Trainer Viktor Skripnik konnte mit seinem Team durch das 2:2 die Stimmung nicht verbessern.
+
Den Werder-Fans reißt so langsam der Geduldsfaden, das machten sie schon vor der Partie gegen Darmstadt in der Ostkurve deutlich. Trainer Viktor Skripnik konnte mit seinem Team durch das 2:2 die Stimmung nicht verbessern.

Bremen - Von Björn Knips. Werder Bremens Zlatko Junuzovic war schwer gezeichnet. Die über 90 Minuten gegen Darmstadt hatten dem Profi nicht nur körperlich zugesetzt, sondern auch psychisch: „Natürlich hast du die Angst im Hinterkopf und fragst dich: Was wäre, wenn?“ Elf Spieltage vor Schluss ist das Thema Abstieg endgültig bei den Bremern angekommen.

Denn sie können einfach nicht mehr gewinnen. Auch gegen Darmstadt reichte es nur zu einem 2:2 (1:1). Trainer Viktor Skripnik darf trotzdem weitermachen, obwohl er die Angst der Spieler nicht verscheuchen kann. „Unser Anfang ist momentan nicht optimal“, gesteht Skripnik und fügt den Grund dafür sogleich an: „Jeder von uns hat Angst, ein Tor zu kassieren.“ Deshalb gehe seine Mannschaft so vorsichtig zu Werke, dass selbst ein spielerisch doch eher limitierter Gast wie Darmstadt 98 die Anfangsphase dominieren kann. Es hätte nicht viel gefehlt, und Werder wäre mal wieder früh in Rückstand geraten. Diesmal kam es anders, Anthony Ujah brachte die Gastgeber in Führung (33.), aber damit längst nicht in Sicherheit. Denn die Nervosität blieb – und damit auch die große Anfälligkeit für Fehler. Sandro Wagner tauchte frei vor Felix Wiedwald auf, und der Keeper tauchte ab zum Foulspiel. Elfmeter! Und den verwandelte Wagner (44.).

Ein Seufzer ging durchs weite Rund, das mit knapp 41000 Zuschauern mal wieder keinen Ausverkauft-Status hatte. Die Unterstützung war zumindest quantitativ im Abstiegskampf schon mal größer gewesen. Und bald könnte sich auch die Qualität ändern. Denn schon vor der Partie hatten die Treuesten der Treuen in der Ostkurve ein Banner in die Höhe gereckt: „Unsere Geduld ist nicht grenzenlos.“ Und der Geduldsfaden wurde dann auch ziemlich strapaziert, als Aytac Sulu nach 82 Minuten das 2:1 für die Gäste köpfte. Wer weiß, was passiert wäre, wenn Claudio Pizarro nicht noch zum 2:2 eingenickt hätte (89.). Aber auch mit dem einen Punkt war die grün-weiße Fanseele alles andere als zufrieden. Vereinzelt gab es sogar Pfiffe, eine absolute Seltenheit im Weserstadion. In der Ostkurve herrschte zudem Redebedarf, den die Werder-Profis clevererweise auch befriedigten. „Die Fans waren enttäuscht und sauer“, erinnert sich Pizarro: „Sie haben aber auch gesehen, dass wir gekämpft haben. Leider war es nicht genug. Wir müssen jetzt alle für Werder kämpfen.“

Die Noten für die Werder-Profis

Felix Wiedwald: Gute Parade gegen Rausch (22.), aber dann: Unglücklich, wie er den Elfmeter zum 1:1 verursachte, unglücklich, wie er vor dem 1:2 aus dem Tor, aber nicht an den Ball kam. Note 4,5 © nph
Theodor Gebre Selassie: Offensiver als sonst, weil es die Taktik so forderte. Aber zu selten sprang dabei etwas heraus, weil der Außenverteidiger in Bedrängnis zu hektisch agierte. Note 4 © nph
Jannik Vestergaard: Vor dem Elfmeter zum 0:1 wurde er getunnelt, beim 1:2 hätte der Riese (1,99 Meter) gerne auch bei Kopfball-Spezialist Sulu sein dürfen. Der Däne war schon mal wesentlich souveräner. Note 4 © nph
Papy Djilobodji: Kleines Tief beim Senegalesen. Der Innenverteidiger wirkte etwas fahrig und unkonzentriert. An beiden Gegentoren trug er eine Mitschuld. Note 4,5 © nph
Santiago Garcia: Hatte einige Mühe mit dem schnellen Heller. Wollte in der Offensive Akzente setzen, doch wirklich viel gelang ihm dabei nicht. Note 4 © nph
Florian Grillitsch: Überraschend einziger Sechser – und der Österreicher machte das bei seiner Premiere ganz ordentlich. Er ging allerdings auch etwas zu sehr auf Nummer sicher. Note 3,5 © nph
Sambou Yatabare (ab 58.): Erstmals in der Startelf, aber wie schon beim Debüt in Ingolstadt nicht im Zentrum, sondern im rechten Mittelfeld. Athletisch, aktiv und robust – ein Mal allerdings viel zu robust: Sein Foul an Gondorf hätte auch Rot geben können (45.). Positiv seine Vorlage zum 1:0. Aber als 26-Jähriger muss er insgesamt einfach besonnener agieren. Note 4 © nph
Zlatko Junuzovic: Zurück in der Startelf – und der Ersatzkapitän wollte eine gute Leistung erzwingen. Es gelang ihm nur bedingt. An beiden Toren beteiligt, am zweiten sogar per Ecke als direkter Vorlagengeber. Ansonsten waren seine Standards aber eher schwach. Note 4 © nph
Fin Bartels: Wenn er zu seinen Dribblings ansetzte, wurde es auch gleich gefährlich – nur machte er das viel zu selten. Note 4 © nph
Claudio Pizarro: Bewies in der Schlussphase einen kühlen Kopf und rettete mit seinem siebten Tor in dieser Bundesliga-Saison wenigstens noch einen Punkt. Der 37-Jährige zeigte aber zu selten seine besonderen Fähigkeiten. Note 3 © nph
Anthony Ujah: Er trifft endlich wieder! Erstes Bundesliga-Tor seit dem Rückrundenauftakt auf Schalke am 24. Januar – und dazu ein richtig feines. Schöner Drehschuss zum 1:0. Doch das Glück ist noch nicht ganz zurück, denn danach gab es von ihm zwar viel Arbeit, aber wenig Ertrag. Note 3,5 © nph
Laszlo Kleinheisler (ab 58.): Wie schon gegen Berlin ein richtig guter Einwechselspieler. Der junge Ungar brachte Schwung ins Bremer Spiel, wagte auch mal was, wenngleich ihm längst nicht alles gelang. Note 3 © nph

Pizarro macht das auf seine ganz eigene Weise und betont wie immer: „Ich bin Optimist. Wenn man negativ ist, geht sowieso alles schief.“ Und mit dem Thema Angst kann ein Pizarro schon mal gar nichts anfangen. „Angst? Wir haben keine Angst“, behauptet der 37-Jährige. Er hat wohl schon länger nicht mehr mit Zlatko Junuzovic („Der Kopf ist blockiert“) gesprochen. Da passt Pizarros Ankündigung ganz gut, dass er nun viel mit seinen Kollegen reden will. Er möchte ihnen Mut machen, als positives Beispiel vorangehen.

Das ist auch der Ansatz von Skripnik. „Ich habe keine Angst“, stellt der 46-Jährige klar. Er fürchte weder den Rauswurf noch den Abstieg. Es sei legitim, dass in der Öffentlichkeit über seine Zukunft diskutiert werde: „Das gehört zu meinem Job. Ich bin seit über 20 Jahren bei Werder unter Vertrag, und ich mache meinen Job, so gut ich kann.“

Vor einem Jahr führte er Werder so aus der Abstiegszone, nun gelingt ihm das nicht mehr. Die Sorgen werden immer größer. Das nächste Spiel am Mittwoch in Leverkusen gilt als Endspiel für den Coach. „Das hieß es doch vor den Spielen davor auch schon und damals nach den fünf Niederlagen in Folge auch“, kontert Skripnik und verweist auf die Rückendeckung im Verein. So hatte Sportchef Thomas Eichin nach der Partie einen Trainerwechsel ausgeschlossen, und Pizarro macht für die Mannschaft klar: „Wir stehen hinter Viktor.“

Die Angst besiegt das noch nicht. Die muss der Trainer seinen Spielern nun unbedingt nehmen.

Werder Bremen - Darmstadt 98

27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsBanner, Fanaktion, Plakat in der Ostkurve, Foto © nordphoto / Ewert
Bundesliga: Bilder vom Spiel Werder Bremen - Darmstadt 98 © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsBanner, Plakat, Fankultur in der Ostkurve, Foto © nordphoto / Ewert
Bundesliga: Bilder vom Spiel Werder Bremen - Darmstadt 98 © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsBanner, Plakat, Fankultur in der Ostkurve, Foto © nordphoto / Ewert
Bundesliga: Bilder vom Spiel Werder Bremen - Darmstadt 98 © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsFans von SV Darmstadt 98 mit blau-weissen Regenschrimen im Gaesteblock, Foto © nordphoto / Ewert
Bundesliga: Bilder vom Spiel Werder Bremen - Darmstadt 98 © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsErsatzbank / Auswechselbank Werder Bremen, Lukas Fröde / Froede (Bremen #39), Alejandro Gálvez / Galvez (Bremen #4), Melvyn Lorenzen (Bremen #28), Maximilian Eggestein (Bremen #35), Laszlo Kleinheisler (Bremen #6), Ulisses Alexandre Garcia (Bremen #20), Foto © nordphoto / Ewert
Bundesliga: Bilder vom Spiel Werder Bremen - Darmstadt 98 © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsSambou YatabarÈ / Yatabare (Bremen #5) mit Deb¸t / Debuet in der Startelf, Foto © nordphoto / Ewert
Bundesliga: Bilder vom Spiel Werder Bremen - Darmstadt 98 © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildViktor Skripnik (Trainer Werder Bremen) Einzelaktion, Halbkörper / HalbkoerperGestik, Mimik,Foto © nordphoto / Kokenge
Bundesliga: Bilder vom Spiel Werder Bremen - Darmstadt 98 © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildViktor Skripnik (Trainer Werder Bremen) Einzelaktion, Halbkörper / HalbkoerperGestik, Mimik,Foto © nordphoto / Kokenge
Bundesliga: Bilder vom Spiel Werder Bremen - Darmstadt 98 © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildZlatko Junuzovic (Bremen #16)Florian Grillitsch (Werder Bremen #27)Anthony Ujah (Bremen #21)Peter Niemeyer (SV Darmstadt 98 #18)Luca Caldirola (SV Darmstadt 98 #33)Jerôme / Jerome Gondorf (SV Darmstadt 98 # 08)Foto © nordphoto / Kokenge
Bundesliga: Bilder vom Spiel Werder Bremen - Darmstadt 98 © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsTorsch¸tze / Torschuetze zum 1:0 Anthony Ujah (Bremen #21) bejubelt sein Tor mit Papy Djilobodji (Bremen #3), Sambou YatabarÈ / Yatabare (Bremen #5), Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsAnthony Ujah (Bremen #21) reklamiert Entscheidung von Schiedsrichter / referee Robert Hartmann wg. Eckstoss, Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsFin Bartels (Bremen #22) im Duell / im Zweikampf mit AytaÁ Sulu (SV Darmstadt 98 #41), Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsFelix Wiedwald (Bremen #42) niedergeschlagen, enttaeuscht nach Ausgleich per Foulelfmeter, Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsJubel nach Ausgleich durch Torsch¸tze / Torschuetze Sandro Wagner (SV Darmstadt 98 #14) zum  1:1 per Foulelfmeter, Luca Caldirola (SV Darmstadt 98 #33), AytaÁ Sulu (SV Darmstadt 98 #41), Jan Rosenthal (SV Darmstadt 98 #10), JerÙme / Jerome Gondorf (SV Darmstadt 98 #8), Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsLuca Caldirola (SV Darmstadt 98 #33) im Duell / im Zweikampf mit Sambou YatabarÈ / Yatabare (Bremen #5), Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsAnthony Ujah (Bremen #21), Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsSantiago Garcia (Bremen #2) im Duell / im Zweikampf mit Marcel Heller (SV Darmstadt 98 #20), Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsSchiedsrichter / referee Robert Hartmann erkundigt sich bei Sandro Wagner (SV Darmstadt 98 #14), Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsFelix Wiedwald (Bremen #42), Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsGelbe Karte fuer AytaÁ Sulu (SV Darmstadt 98 #41) von Schiedsrichter / referee Robert Hartmann, Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weserstadion, Bremen, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild / picture showsViktor Skripnik (Trainer Werder Bremen), Foto © nordphoto / Ewert
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildViktor Skripnik (Trainer Werder Bremen) Einzelaktion, Halbkörper / HalbkoerperGestik, Mimik,Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildZlatko Junuzovic (Bremen #16)Florian Grillitsch (Werder Bremen #27)Anthony Ujah (Bremen #21)Peter Niemeyer (SV Darmstadt 98 #18)Luca Caldirola (SV Darmstadt 98 #33)Jerôme / Jerome Gondorf (SV Darmstadt 98 # 08)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildSambou Yatabare (Bremen #05)Konstantin Rausch (SV Darmstadt 98 #34)Theodor Gebre Selassie (Bremen #23)Jannik Vestergaard  (Bremen #7)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildViktor Skripnik (Trainer Werder Bremen) Einzelaktion, Halbkörper / HalbkoerperGestik, Mimik,Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildFin Bartels (Bremen #22)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild1 zu 0 durch Anthony Ujah (Bremen #21) nicht im Bild Jubel bei Claudio Pizarro (Bremen #14)entt‰uscht / enttaeuscht / traurig Christian Mathenia (SV Darmstadt 98 #31)AytaÁ Sulu (SV Darmstadt 98 # 41)Christian Mathenia (SV Darmstadt 98 #31)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild1 zu 0 durch Anthony Ujah (Bremen #21)Jubel mit  Theodor Gebre Selassie (Bremen #23)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild1 zu 0 durch Anthony Ujah (Bremen #21)Jubel mit  Theodor Gebre Selassie (Bremen #23)Fin Bartels (Bremen #22)Zlatko Junuzovic (Bremen #16)Sambou Yatabare (Bremen #05)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild1 zu 0 durch Anthony Ujah (Bremen #21)Jubel Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildJerôme / Jerome Gondorf (SV Darmstadt 98 # 08)Florian Grillitsch (Werder Bremen #27)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildTheodor Gebre Selassie (Bremen #23)Luca Caldirola (SV Darmstadt 98 #33)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildSlobodan Rajkovi? / Rajkovic (SV Darmstadt 98 #35)Jannik Vestergaard  (Bremen #7)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildSantiago Garcia (Bremen #2)am Boden verletztFoto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildSandro Wagner (SV Darmstadt 98 # 14)Papy Djilobodji  (Bremen #3)Theodor Gebre Selassie (Bremen #23)Jan Rosenthal (SV Darmstadt 98 # 10)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildSandro Wagner (SV Darmstadt 98 # 14)Papy Djilobodji  (Bremen #3)KopfballduellFoto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildSantiago Garcia (Bremen #2)Sandro Wagner (SV Darmstadt 98 # 14)Papy Djilobodji  (Bremen #3)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bilddie szene zum Elfmeter mit Sandro Wagner (SV Darmstadt 98 # 14) und Felix Wiedwald (Bremen #42) Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bilddie szene zum Elfmeter mit Sandro Wagner (SV Darmstadt 98 # 14) und Felix Wiedwald (Bremen #42) Robert Hartmann (Schiedsrichter / Referee) muss sich die Proteste anhoerenFoto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild1 zu 1 per Elfmeter durch Sandro Wagner (SV Darmstadt 98 # 14) gegen Felix Wiedwald (Bremen #42) Aufgenommen mit der Hintertor Remote Kamera Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildClaudio Pizarro (Bremen #14)Robert Hartmann (Schiedsrichter / Referee)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im BildAnthony Ujah (Bremen #21)Luca Caldirola (SV Darmstadt 98 #33)Sandro Wagner (SV Darmstadt 98 # 14)Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild1 zu 2 dur ch AytaÁ Sulu (SV Darmstadt 98 # 41)gegen Felix Wiedwald (Bremen #42)  Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild1 zu 2 dur ch AytaÁ Sulu (SV Darmstadt 98 # 41)gegen Felix Wiedwald (Bremen #42)  Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild1 zu 2 dur ch AytaÁ Sulu (SV Darmstadt 98 # 41)gegen Felix Wiedwald (Bremen #42)  JubelFoto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild1 zu 2 dur ch AytaÁ Sulu (SV Darmstadt 98 # 41)gegen Felix Wiedwald (Bremen #42)  JubelAnthony Ujah (Bremen #21) sauer Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto
27.02.2016, Weser Stadion, Bremen, GER, 1.FBL. Werder Bremen vs SV Darmstadt 98, im Bild2 zu2 durch Claudio Pizarro (Bremen #14) Jubel Foto © nordphoto / Kokenge
Die notorische Heimschwäche bringt Werder Bremen in immer größere Abstiegsgefahr. Mit dem spät erzielten 2:2 (1:1) am Samstag gegen den SV Darmstadt 98 blieb der norddeutsche Fußball-Bundesligist zum neunten Mal in Serie ohne Sieg im Weser-Stadion, in elf Heimspielen haben die Bremer weiterhin erst einen Dreier geholt. Die Gastgeber liegen durch das Unentschieden in der Tabelle weiterhin vier Punkte hinter dem hessischen Aufsteiger. © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Werder dachte nach Groß-Ausfall an Transfer, schaut nun aber Richtung Winter

Werder dachte nach Groß-Ausfall an Transfer, schaut nun aber Richtung Winter

Werder dachte nach Groß-Ausfall an Transfer, schaut nun aber Richtung Winter
Kehrt Jiri Pavlenka ins Werder-Tor zurück? Michael Zetterer verliert seine Einsatzgarantie

Kehrt Jiri Pavlenka ins Werder-Tor zurück? Michael Zetterer verliert seine Einsatzgarantie

Kehrt Jiri Pavlenka ins Werder-Tor zurück? Michael Zetterer verliert seine Einsatzgarantie
Ein Video als Wachmacher: Werder will gegen Aufsteiger Dynamo Dresden zurück in die Erfolgsspur

Ein Video als Wachmacher: Werder will gegen Aufsteiger Dynamo Dresden zurück in die Erfolgsspur

Ein Video als Wachmacher: Werder will gegen Aufsteiger Dynamo Dresden zurück in die Erfolgsspur
Ömer Toprak fehlt Werder gegen Dresden – und wohl noch deutlich länger

Ömer Toprak fehlt Werder gegen Dresden – und wohl noch deutlich länger

Ömer Toprak fehlt Werder gegen Dresden – und wohl noch deutlich länger

Kommentare