Brasilianer heiß aufs Comeback / Allofs bremst ein wenig

Wesley wirbelt wieder

Auf dem besten Weg zum Comeback: Wesley machte in den vergangenen Tagen im Training einen sehr guten Eindruck.

Bremen - Von Malte Rehnert · Er ist wieder voll bei der Sache. Auch gestern im Training gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen.

Nach seinem Sehnenanriss im Oberschenkel hat er erst vier „richtige“ Trainingseinheiten auf dem Platz absolviert, ist aber schon wieder in erstaunlicher Form. Fast drei Monate Pause – „das ist eine lange Zeit. Aber jetzt ist bei Wesley wieder alles o.k.“, sagte der Brasilianer – auf Deutsch, auch wenn noch recht wacklig.

Training am Mittwoch

Werder: Training am Mittwoch

Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto
Wieder voll bei der Sache: Beim Training am Mittwoch gab der lange verletzte Wesley mächtig Gas. Mit hochgekrempelten Ärmeln ackerte der 23-Jährige, als wolle er Versäumtes nachholen. © nordphoto

Er hofft, dass er am Sonnabend im Nordderby beim Hamburger SV schon wieder mitmischen kann: „Aber das entscheidet Trainer Thomas Schaaf.“ Wie das Urteil des Coaches ausfällt, ist noch offen. Sportchef Klaus Allofs gab sich gestern mit Blick auf einen Derby-Auftritt des Brasilianers vorsichtig optimistisch: „Wenn man ihn hier auf dem Platz sieht, kann es möglich sein. Seine Bewegungen sind gut.

Ob es aber schon wieder für 90 Minuten reicht, ist eine andere Frage. Und wenn der Trainer mit ihm plant, ob er es gleich von Anfang an tut. Das werden die nächsten Tage zeigen.“

Macht Wesley so weiter wie am Montag, Dienstag und gestern, dürfte ihm zumindest ein Platz im Kader sicher sein. Seine Dynamik und Leichtfüßigkeit können die Bremer, die zuletzt oft recht schwerfällig und fast wie gelähmt von der Abstiegsangst wirkten, sehr gut gebrauchen. Und seinen auflockernden Frohsinn ebenso. Seitdem er wieder auf dem Platz wirbeln darf, ist auch das breite Grinsen in sein Gesicht zurückgekehrt.

Und Wesley scheut sich auch nicht, die Kollegen mal zurechtzuweisen. Gestern redete er auf Denni Avdic ein, wollte dem Schweden einen Laufweg erklären. Nach der Einheit ging er dann Arm in Arm mit Schaaf vom Platz – ob der Coach ihm da schon erklärte, dass er gegen den HSV wieder auf ihn setzt?

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

Schon wieder positiv! Werder-Profi Weiser muss erneut in Quarantäne

Schon wieder positiv! Werder-Profi Weiser muss erneut in Quarantäne

Schon wieder positiv! Werder-Profi Weiser muss erneut in Quarantäne
Nach Impfpass-Betrug: Ex-Werder-Profi Meier fordert zweite Chance für Anfang

Nach Impfpass-Betrug: Ex-Werder-Profi Meier fordert zweite Chance für Anfang

Nach Impfpass-Betrug: Ex-Werder-Profi Meier fordert zweite Chance für Anfang
Füllkrug erklärt: Die Werder-Chance auf den Aufstieg soll eine Lust bleiben, nicht zur Last werden

Füllkrug erklärt: Die Werder-Chance auf den Aufstieg soll eine Lust bleiben, nicht zur Last werden

Füllkrug erklärt: Die Werder-Chance auf den Aufstieg soll eine Lust bleiben, nicht zur Last werden
Die Weiser-Wende? Der Status als „Genesener“ macht für den Werder-Spieler vieles leichter

Die Weiser-Wende? Der Status als „Genesener“ macht für den Werder-Spieler vieles leichter

Die Weiser-Wende? Der Status als „Genesener“ macht für den Werder-Spieler vieles leichter

Kommentare