Wesley ist ungeduldig

Wesley

Bremen (flü) · Bremens Mittelfeldspieler Wesley ist zuversichtlich, bald wieder ins Mannschaftstraining einsteigen zu können. „Ich hoffe, dass ich in zwei Wochen wieder dabei bin. Ich spüre an der verletzten Stelle noch leichte Schmerzen.

Aber das geht bald vorbei“, sagte der Brasilianer gestern. Nach seinem Sehnenanriss im Oberschenkel absolviert der 23-Jährige derzeit viel Krafttraining, „um die Muskulatur aufzubauen“, wie der Brasilianer berichtet. Außerdem sitzt er viel auf dem Ergometer.

„Ich bereite mich intensiv darauf vor, bald wieder auf dem Platz zu stehen“, erklärte Wesley, der die Rückkehr ins Mannschaftstraining herbeisehnt. „Ich bin sehr ungeduldig und kann es nicht abwarten, wieder dabei zu sein und der Mannschaft zu helfen, um aus dieser schwierigen Situation herauszukommen“, sagte der Mittelfeldspieler, der inzwischen schon recht gut Deutsch versteht: „Ich habe zweimal die Woche Unterricht. Aber es ist schwer, die Sprache zu lernen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kinderkonzert in Verden

Kinderkonzert in Verden

So können Senioren ihre Fähigkeiten hinterm Steuer testen

So können Senioren ihre Fähigkeiten hinterm Steuer testen

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Meistgelesene Artikel

Mögliche Aufstellung: Mit Sahin und Bargfrede gegen den Club?

Mögliche Aufstellung: Mit Sahin und Bargfrede gegen den Club?

Hess-Grunewald attackiert die AfD

Hess-Grunewald attackiert die AfD

Sahin: „Wir haben um den Ausgleich gebettelt“

Sahin: „Wir haben um den Ausgleich gebettelt“

Training noch ohne Langkamp, aber mit traurigen Zaungästen

Training noch ohne Langkamp, aber mit traurigen Zaungästen

Kommentare