Wesley – schon wieder gibt’s einen Rückschlag

Bremen (kni) · Vor einer Woche mischte er noch das Mannschaftstraining auf. Wesley brachte bei seinem Comeback nach mehrmonatiger Verletzungspause nicht nur jede Menge Schwung, sondern vor allem viel Spaß mit.

Das tat den Bremer Krisen-Kickern richtig gut – Wesley selbst allerdings nicht. Die Oberschenkelverletzung meldete sich zurück – und das Thema HSV-Spiel hatte sich schon am Ende der Woche erledigt. Und jetzt ist alles noch viel schlimmer.

Gestern Morgen wollte der Brasilianer eigentlich den nächsten Schritt im Aufbauprogramm absolvieren. Doch die individuelle Einheit mit einem Physiotherapeuten war zu viel für den 23-Jährigen. Nach nur 20 Minuten brach der Mittelfeldspieler das Training ab, schlich enttäuscht in die Kabine. „Ich habe wieder Schmerzen“, erklärte Wesley: „So geht es nicht.“ Und auf die Frage, ob er trotzdem noch Hoffnung habe, am Sonntag gegen Leverkusen zu spielen, entgegnete er unmissverständlich: „Nein, nein, nein!“

Das Warten auf Wesley geht also weiter. Aber irgendwie ist es Werder ja schon gewohnt, länger als gedacht auf verletzte Spieler verzichten zu müssen . . .

Rubriklistenbild: © nordphoto

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Meistgelesene Artikel

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Kommentare