Mit Wesley, ohne Hunt

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Vier Monate war Wesley wegen eines Sehnenanrisses im Oberschenkel außer Gefecht – jetzt steht der Bremer Mittelfeldspieler vor seinem Comeback. Trainer Thomas Schaaf berief den 23-Jährigen gestern in den Kader für das Spiel heute gegen Gladbach.

Und vermutlich wird der Brasilianer auch von Beginn an spielen, denn Wesley trainierte wie schon am Donnerstag in der A-Elf und dürfte somit den zuletzt wegen Knieproblemen angeschlagenen Tim Borowski im linken Mittelfeld ersetzen. Schaaf: „Wir haben den Gedanken, ihn spielen zu lassen. Wie viel das sein wird, müssen wir noch sehen.“

Verzichten muss der Coach dagegen auf Aaron Hunt. Beim Mittelfeldspieler sind die Adduktorenprobleme wieder aufgebrochen. „Er fällt aus“, sagte Schaaf. Damit findet die Aktion „Mit Herz und Hunt – 100 % Werder Bremen“, mit der sich Fans hinter den zuletzt hart kritisierten und von den eigenen Anhängern ausgepfiffenen 24-Jährigen stellen, ohne den Werder-Profi statt.

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Gomez zu Hass-Tiraden in Braunschweig: "Wie Affen"

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Meistgelesene Artikel

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Werder erhöht Dauerkarten-Preise

Werder erhöht Dauerkarten-Preise

Kommentare