Wesley gesteht Fehler

Artig bedankte sich Wesley bei den Fans für die Unterstützung.

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Im ersten Moment sah’s nach einem Foul aus, doch Wesley suchte nach dem folgenschweren Ballverlust gegen Michael Schimpelsberger gar nicht erst nach Ausreden.

„Das war mein Fehler“, meinte der Werder-Profi zur Aktion vor dem 0:1 gegen Enschede, doch im selben Atemzug merkte er noch an: „Aber wir haben auch viele andere Fehler gemacht.“ Als Sündenbock wollte der Brasilianer nämlich nicht dastehen, zumal er mal wieder als Notnagel herhalten musste – diesmal hinten links. „Meine Lieblingsposition ist der zweite Sechser“, stellte der 23-Jährige klar, „aber die Situation erfordert es nun mal, dass ich dort spiele.“

Sorgen, dass es mit Werder nun richtig bergab geht, macht sich Wesley nicht und gibt sich typisch brasilianisch sehr optimistisch: „Wenn wir beide Spiele in der Champions League gewinnen, kommen wir weiter. Und in der Bundesliga ist auch noch alles drin.“

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Meistgelesene Artikel

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Baumann: "Nouri meine beste Entscheidung"

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare