Wesley fehlt zum Auftakt

Wesley

Belek · Thomas Schaaf hat bei der Genesung seiner beiden Spieler Wesley und Sebastian Boenisch deutliche Fortschritte gesehen – aber gleichzeitig bei beiden einen Einsatz im ersten Rückrundenspiel am 15. Januar gegen Hoffenheim ausgeschlossen.

„Wer hier im Trainingslager nicht dabei ist, der wird auch nicht im ersten Spiel dabei sein“, erklärte der Werder-Trainer gestern.

Gleichwohl ist Schaaf froh, dass beide Spieler weiter auf dem Weg der Besserung sind. Wesley hatte sich in der Hinrunde im Spiel bei Schalke 04 einen Anriss am Sehnenansatz im Oberschenkel zugezogen. „Gerade bei so einer Verletzung braucht man Geduld“, sagte Schaaf. Sein brasilianischer Mittelfeldspieler wird die Reha – wie sein ebenfalls verletzter Landsmann Naldo – in Bremen fortsetzen.

„Die letzten Kontrollen haben ergeben, dass eine Besserung eingetreten ist. Allerdings ist er noch nicht so weit, um ins Training einsteigen zu können“, meinte Schaaf.

Das gilt auch für Sebastian Boenisch, der wegen eines Knorpelschadens im Knie operiert worden war. „Ich habe mit Sebastian telefoniert. Der Aufbau verläuft gut. Er macht auf mich einen positiven Eindruck, und auch die Ärzte sind zufrieden“, erklärte der Bremer Trainer. Jedoch gilt auch bei Boenisch: „Wir müssen uns gedulden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare