Brasilianer fiebert Bayern-Spiel entgegen

Wesley – so ist er fit für den Hit

Starke Eindrücke im Training: Werders neuer Mittelfeldspieler Wesley scheint bereit zu sein für das Gipfeltreffen am Samstag beim FC Bayern.

Bremen - Von Arne Flügge · Ein schneller Haken, der Gegenspieler Leon Balogun ins Leere laufen lässt, dann ein kurzer Blick – und schon zappelt der Ball genau im Winkel. Wesley hat wieder einmal zugeschlagen. Es war nicht das erste Tor, das der brasilianische Neuzugang von Werder Bremen auf diese Weise im Training erzielte. Der 23-Jährige scheint in blendender Form zu sein.

Jetzt will sich Wesley natürlich auch im Wettkampf beweisen. Nachdem sein Debüt gegen den 1. FC Köln noch wegen einer fehlenden Spielberechtigung geplatzt war, fiebert der Mittelfeldspieler nun dem nächsten Spiel entgegen. Und das hat es in sich: Werder tritt am Samstag (18.30 Uhr) zum ewig jungen Nord-Süd-Gipfel beim FC Bayern an.

„Das ist natürlich etwas Besonderes und sehr interessant“, sagt Wesley und fiebert der Begegnung in der Allianz-Arena bereits entgegen: „Die Bedeutung dieses Spiels ist auch in Brasilien bekannt. Fantastisch wäre es, wenn ich meinen ersten Einsatz bekommen würde. Ich werde im Training hart dafür arbeiten, dass ich in diesem Spiel dabei bin.“

Geht’s nach den Trainingseindrücken, dürfte Trainer Thomas Schaaf wohl nicht an seinem Neuen vorbeikommen. Wesley wirkt frisch, quirlig, zeigt eine hohe Laufbereitschaft, sucht immer wieder Mitspieler und auch den Abschluss. „Ich habe mich in der letzten Trainingswoche voll reingehängt. Ich bin körperlich gut drauf“, erklärte der junge Mann, der vor gut zwei Wochen für eine Ablösesumme von 7,5 Millionen Euro vom FC Santos gekommen war.

Schaaf hatte Wesley zuletzt immer wieder Sonderschichten verordnet, damit der Brasilianer sich einerseits ans Bremer Spielsystem, andererseits aber auch an seine

▪ „Die Anpassung

▪ ging sehr schnell“

Mitspieler gewöhnen kann. Am Wochenende durfte Wesley dann auch mal etwas kürzer treten. „Er hat sehr intensiv trainiert. Da war es wichtig, ihm auch mal eine Verschnaufpause zu gönnen“, sagte Coach Schaaf.

Wesley scheint die Vorgaben des Trainers zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt zu haben. „Die Anpassung ging sehr schnell, ich bin gut in die Mannschaft reingekommen“, berichtet der Mittelfeldmann. Doch damit allein gibt er sich noch nicht zufrieden: „Das war ein erster wichtiger Schritt für mich, doch in dieser Woche geht es weiter.“ Schließlich will der Brasilianer am Samstag unbedingt gegen die Bayern dabei sein. Und vielleicht trifft er dann ja auch so schön wie zuletzt im Training . . .

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Kommentare