Junuzovic appelliert an Teamkollegen

„Keinen Funken nachlassen“

+
Zlatko Junuzovic (Archivbild)

Bremen - Nach der Einheit am Sonntagvormittag hatte die Mannschaft frei, konnte den Heimsieg gegen Leverkusen „ein bisschen genießen“, wie Werders Mittelfeldmann Zlatko Junuzovic es ausdrückte.

Der eine oder andere wird die Zeit zu einem Bummel auf dem Freimarkt genutzt haben. Auch Trainer Alexander Nouri hatte angekündigt, dort mal vorbeischauen zu wollen: „Meine Kinder lieben es.“ Und auch er mag das Volksfest, besonders die Süßigkeiten-Stände. „Aber da muss ich aufpassen“, sagte er mit einem Schmunzeln.

Der Coach machte allerdings nicht komplett frei und saß am Sonntagabend in Wolfsburg auf der Tribüne, um den kommenden Gegner RB Leipzig zu beobachten. Auf dem Aufsteiger liegt nun der Fokus – und Junuzovic forderte schon mal mit Blick auf Sonntag: „Wir dürfen keinen Funken nachlassen.“
mr

Mehr zum Thema:

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Meistgelesene Artikel

Keine Genugtuung bei Baumann

Keine Genugtuung bei Baumann

Gespräche mit Pizarro und Fritz

Gespräche mit Pizarro und Fritz

„Es gibt keinen Grund, irgendetwas zu ändern“

„Es gibt keinen Grund, irgendetwas zu ändern“

„Er wird sich reinhängen“

„Er wird sich reinhängen“

Kommentare