Junuzovic appelliert an Teamkollegen

„Keinen Funken nachlassen“

+
Zlatko Junuzovic (Archivbild)

Bremen - Nach der Einheit am Sonntagvormittag hatte die Mannschaft frei, konnte den Heimsieg gegen Leverkusen „ein bisschen genießen“, wie Werders Mittelfeldmann Zlatko Junuzovic es ausdrückte.

Der eine oder andere wird die Zeit zu einem Bummel auf dem Freimarkt genutzt haben. Auch Trainer Alexander Nouri hatte angekündigt, dort mal vorbeischauen zu wollen: „Meine Kinder lieben es.“ Und auch er mag das Volksfest, besonders die Süßigkeiten-Stände. „Aber da muss ich aufpassen“, sagte er mit einem Schmunzeln.

Der Coach machte allerdings nicht komplett frei und saß am Sonntagabend in Wolfsburg auf der Tribüne, um den kommenden Gegner RB Leipzig zu beobachten. Auf dem Aufsteiger liegt nun der Fokus – und Junuzovic forderte schon mal mit Blick auf Sonntag: „Wir dürfen keinen Funken nachlassen.“
mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

Liveticker: Schluss! Werder unterliegt Hoffenheim

Liveticker: Schluss! Werder unterliegt Hoffenheim

„Max Kruse lässt auch die anderen gut aussehen“

„Max Kruse lässt auch die anderen gut aussehen“

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hoffenheim spielen

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hoffenheim spielen

Werder kassiert mehr von Sponsoren

Werder kassiert mehr von Sponsoren

Kommentare