Elfmeter, Platzverweise und eine Pleite

0:1 – Chance vertan

Hamburg - Werder Bremen II hat gestern einen Riesenschritt in Richtung Regionalliga-Meisterschaft verpasst. Der Tabellenführer verlor das Nachholspiel beim Hamburger SV II mit 0:1 und darüber hinaus zwei Spieler mit Platzverweisen. Marnon Busch sah Gelb-Rot (62.), Florian Grillitsch Rot (67.). Ahmet Arslan erzielte per Handelfmeter das Tor des Tages (63.). Werder bleibt zwar Spitzenreiter, hat drei Spieltage vor Schluss aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die HSV-Reserve und drei auf den VfL Wolfsburg II. Es bleibt also spannend.

Ein Bremer Sieg in Hamburg hätte dagegen schon die Vorentscheidung im Rennen um die Aufstiegsrelegation (nur der Erste darf teilnehmen) bedeutet. Doch es lief nicht für Werder. In einem emotionsgeladenen Derby waren es umstrittene Schiedsrichterentscheidungen, die besonders die Gäste trafen. Ein vermeintliches Handspiel von Busch führte zum Platzverweis und zum 0:1.

Ein Foul von Grillitsch wurde anschließend aus Sicht der Bremer überhart mit Rot bestraft. In doppelter Unterzahl hielt Schlussmann Michael Zetterer noch einen weiteren Arslan-Elfmeter (86.), ehe Werder in der Nachspielzeit selbst noch einen fragwürdigen Strafstoß (angeblich Foul an Lukas Fröde) zugesprochen bekam. HSV-Keeper Kevin Otremba, der in der vergangenen Saison noch für Werder II gespielt hatte, parierte aber gegen Marcel Hilßner.

 „Das ist fast schon tragisch“, sagte Trainer Alexander Nouri über den Spielverlauf: „Aber an unserer Situation hat sich nichts geändert: Wir müssen die letzten drei Spiele gewinnen.“ Das Programm: Werder empfängt noch den Lüneburger SK sowie Absteiger FT Braunschweig und muss zum Abschluss beim BV Cloppenburg antreten.

Werder II: Zetterer - Busch, Dudda, Bruns, Grillitsch, Lukowicz (56. Eggestein), Fröde, Mainka, Argyris, Wegner, Hilßner.

csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Kommentare