Werders Mittelfeldmann schon auf dem Weg zum Medizincheck bei Trabzonspor

Ekici weg – für 1,5 Millionen Euro

+
Mehmet Ekici wechselt in die Türkei.

Bremen - Die Trainingseinheit gestern Vormitag war Mehmet Ekicis letzte bei Werder Bremen! Der 24-jährige Mittelfeldmann wechselt zu Trabzonspor in die türkische Süper Lig. Der börsennotierte Club ließ gestern die Meldung verbreiten, dass man sich mit Werder geeinigt habe und die Ablöse für den neunfachen türkischen Nationalspieler 1,5 Millionen Euro betrage.

Werder-Sportchef Thomas Eichin hält sich allerdings bedeckt und wollte den Transfer gestern Abend noch nicht bestätigen. „Es sieht gut aus“, sagte er lediglich über die Verhandlungen. Und dann noch: „Mehmet wird am Samstag nicht mit der Mannschaft trainieren, er ist unterwegs.“

Das Ziel ist längst klar: Ekici reist über Istanbul ans Schwarze Meer nach Trabzon. Dort wird er erst mal den Medizincheck absolvieren, letzte Details klären und dann – wenn alles in Ordnung ist – einen Vierjahresvertrag unterschreiben.

Die 1,5 Millionen Euro sind für einen Spieler, der bei Werder in drei Jahren nie den Durchbruch schaffte, völlig auf dem Abstellgleis steht und nur noch ein Jahr Vertrag hat, eine ordentliche Ablöse – einerseits. Andererseits stehen da die fünf Millionen Euro, die Werder 2011 an den FC Bayern zahlte – für ein letztendlich sehr großes Missverständnis.

mr

Mehr zum Thema:

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Und dann macht es „Britzzz“

Und dann macht es „Britzzz“

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Pizarro wird früh „geopfert“

Pizarro wird früh „geopfert“

Kommentare