„Ich bleibe bei Werder“

Schröder sagt Düsseldorf ab

+
Rouven Schröder bleibt Werder erhalten.

Bremen - Ja, ein Wechsel stand im Raum. Aber nein, Rouven Schröder wird nicht Manager bei Zweitligist Fortuna Düsseldorf. „Ich bleibe bei Werder“, teilte der 39-Jährige am Morgen mit. Schröder war zu Beginn der gerade abgelaufenen Saison von Greuther Fürth zu Werder Bremen gewechselt. Als Direktor für Profi-Fußball und Scouting ist er die rechte Hand von Geschäftsführer Thomas Eichin und maßgeblich für die Gestaltung des Profi-Kaders verantwortlich.

Dass der sportliche Bremer Aufschwung auch auf seine Arbeit zurückzuführen ist, blieb der Branche nicht verborgen. Zunächst hatte es Gerüchte gegeben, Hannover 96 habe den Ex-Profi ins Visier genommen. Konkreter war jetzt aber das Interesse von Fortuna Düsseldorf. Schröder bestätigte indirekt Gespräche mit den Rheinländern, indem er sagte, es sei „eine gemeinschaftliche Entscheidung mit Werder“ gewesen, zu bleiben. Kann heißen: Werder hat ihn mittels des bis 2017 gültigen Vertrags an die Kette gelegt. Kann aber auch heißen, dass Schröder das Projekt „Werder, erste Liga, aber zweite Reihe“ reizvoller erscheint, als das Projekt „Fortuna, zweite Liga, erste Reihe“. In Düsseldorf hätte Schröder als Manager/Sportdirektor die volle Verantwortung getragen. Zudem wäre er wieder auf Trainer Frank Kramer, mit dem er bereits bei Greuther Fürth zusammengearbeitet hatte. Doch das ist die Vergangenheit - Gegenwart und Zukunft ist Werder Bremen. Schröder: „Wir haben noch einen Weg vor uns, und den werden wir gemeinsam gehen. Volle Kraft voraus - das ist die Botschaft.“ csa

Mehr zum Thema:

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Kommentare