Werder wirbt für Hasseröder

Bremen - Während Werder gegen den Abstieg kämpft, feiert Sponsor InBev Deutschland seinen Aufstieg.

Die in Bremen ansässige Tochter des weltgrößten Brauereikonzerns wird beim Bundesligisten vom Co-Sponsor zum Top-Sponsor – und das bis 2016. Für Werder bedeutet das höhere Einnahmen, wie Geschäftsführer Klaus Filbry gestern sagte.

In Bremen und umzu wird der Club weiter für Haake-Beck werben, überregional für die InBev-Marke Hasseröder.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare