Werder will keinen zweiten Fall Garcia

Vorsicht bei Lorenzen

Neuruppin - Die Schonung geht weiter: Melvyn Lorenzen, der am Sonntag das Training kurz vor Schluss abgebrochen hatte, stand gestern gar nicht auf dem Platz. Der 20-jährige Stürmer, der bereits dreimal am rechten Knie operiert wurde und erst seit Mai wieder fit ist, trainierte stattdessen individuell im Hotel. Eine Vorsichtsmaßnahme, sagte Werders Sportchef Thomas Eichin: „Wir haben hier im Trainingslager eine Extrembelastung. Wenn er etwas spürt, hat er die Pflicht, uns das zu sagen. Das hat er getan. Bei den ganzen Verletzungen, die er hatte, sind wir vorsichtig.“ Werder wolle keinen zweiten Fall Santiago Garcia, betonte Eichin. Der Argentinier hatte monatelang mit Patellasehnenproblemen gespielt und fällt nun aus.

mr

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Kommentare