Werder verurteilt Attacken auf Augsburg-Anhänger in Bremen

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat die Angriffe von Randalierern auf Augsburger Anhänger nach dem Samstag-Spiel in der Hansestadt scharf kritisiert.

„Wir werden diesen Vorfall mit allem Nachdruck aufarbeiten und unsere volle Unterstützung bei der täterorientierten Aufklärung leisten“, wird Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald am Montag in einer Pressemitteilung zitiert. Er bezeichnete die Randale als „kriminellen Akt, der aufgeklärt und konsequent sanktioniert werden muss“.

Mit Flaschen sowie mit Tischen und Stühlen hatten nach Angaben der Polizei rund 60 Randalierer die FCA-Anhänger angegriffen. Die Rowdys gingen auch auf Polizisten los. Bei der Auseinandersetzung wurden drei Menschen verletzt. Die Bremer Polizei zeigte sich schockiert von dem Angriff und bezeichnete die Attacke auf Fan-Begleiter als Novum.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Zlatko Junuzovic ist wieder im Training

Zlatko Junuzovic ist wieder im Training

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Aus der Traum von der Rückkehr: Arsenal verlängert mit Mertesacker

Aus der Traum von der Rückkehr: Arsenal verlängert mit Mertesacker

Kommentare