Verrückte Idee: Fans sollen Wesley kaufen

Wesley

Sao Paulo - Der Transfer von Werder Bremens Mittelfeldspieler Wesley zu Palmeiras Sao Paulo nimmt immer skurrilere Formen an. Seit Sonntag können die Fans der brasilianischen Fußball-Erstligisten auf der eigens eingerichteten Homepage wesleynoverdao.com.br Geld für den Kauf des 24-Jährigen spenden.

Von den benötigten 21.377.300 Real (9,3 Millionen Euro) kamen am ersten Tag 106.000 Real zusammen. „Wir haben eine Frist von 29 Tagen, um das Geld aufzubringen. Die Freigabe erfolgt nur bei Bezahlung“, erklärte Manager Cesar Sampaio zur Vereinbarung mit Bremen und ergänzte: „Wir hoffen, die Summe zusammenbekommen.“

Zumal eine Differenz zum Endbetrag - je nach Höhe - mit einem bereits gewährten, aber von Sampaio nicht näher bezifferten Kredit abgedeckt werden könnte. Werder fordert 6 Millionen Euro für den Brasilianer, die ursprünglich in drei Raten a 2 Millionen Euro zu zahlen waren. Hinzu kommen Steuern und Provisionen. Nach der gescheiterten Suche nach Geldgebern hat Palmeiras nun die Aktion mit dem sogenannten „Crowdfunding“ (Finanzierung durch Massen) gestartet. Kommt das Geld nicht zusammen, erhalten die Fans ihre Spenden zurück. SID

Mehr zum Thema:

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Meistgelesene Artikel

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Borussia Dortmund im Schnellcheck

Borussia Dortmund im Schnellcheck

Kommentare