Werder II verliert 0:3 in Kiel

Ein „Bock“ von Wolf

Kiel - Ein „Bock“ von Raphael Wolf leitete gestern die nächste Niederlage von Drittligist SV Werder Bremen II ein. Am Ende unterlag der Aufsteiger mit 0:3 (0:1) bei Holstein Kiel.

Marc Heider hatte die Platzherren früh in Führung gebracht – dank tatkräftiger Mithilfe von Werders Bundesliga-Keeper Wolf: Im ersten Spiel nach seiner Hüft-Operation wollte er einen Ball vor seinem Strafraum klären, schoss stattdessen Heider an – und von ihm flog die Kugel ins Tor (9.). Das stellte den Spielverlauf der Anfangsphase auf den Kopf, denn zunächst hatte die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri mehr vom Spiel.

Nach dem Wechsel erhöhte Steven Lewerenz nach einem weiten Abschlag aus 18 Metern zum 2:0 für die „Störche“ (58.). Das war die Vorentscheidung, denn von den Bremern kam danach nicht mehr viel. Daran änderte auch die Einwechslung von Martin Kobylanski als zusätzlichem Stürmer nichts mehr. Den Schlusspunkt setzte Manuel Schäffler in der 90. Minute.

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Und dann macht es „Britzzz“

Und dann macht es „Britzzz“

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Pizarro wird früh „geopfert“

Pizarro wird früh „geopfert“

Kommentare