Werder verliert gegen Augsburg: Die Einzelkritik

1 von 14
Raphael Wolf: Nach zwei Zu-Null-Spielen hat es die neue Nummer eins erwischt – und wie! Das dritte Tor geht auf seine Kappe. Zuvor hatte er bereits bei Rückpässen und Abschlägen leichte Probleme gehabt. Dafür pflückte er hohe Bälle sicher runter. Note 5
2 von 14
Theodor Gebre Selassie: Vor der Pause schon mit Schwierigkeiten auf der rechten Abwehrseite. Dann auch noch im Tiefschlaf, was Halil Altintop zum 2:1 nutzte. Note 5,5
3 von 14
Sebastian Prödl: Im Abwehrzentrum noch ganz okay, doch wenn er mal rausrücken musste, waren oft Fouls das Ergebnis. Außerdem vermittelte der erfahrene österreichische Nationalspieler den Eindruck, als würde er stets denken: Bloß weg mit dem Ball – egal wohin. Note 4,5
4 von 14
Luca Caldirola: Einziger Bremer, der gegen Augsburg mithalten konnte. Ließ sich allerdings immer wieder von der Verunsicherung der Kollegen anstecken. Note 4
5 von 14
Santiago Garcia: Der linke Verteidiger spielte ohne Rücksicht auf Verluste – und schadete damit seiner Mannschaft. Nach seiner mit Gelb geahndeten Blutgrätsche an Hahn (18.) bettelte der Argentinier förmlich um die nächste Verwarnung. Beim harten Ellbogeneinsatz im Luftkampf mit Hahn kam Garcia noch ungestraft davon (23.), bei seinem gestreckten Bein gegen Ostrzolek musste es Gelb-Rot geben (45.). Note 6
6 von 14
Felix Kroos (bis 46.): Total le-thargisch. Bekam überhaupt keinen Zugriff auf den Gegner. Spielte den Ball fast nur zurück und nicht nach vorne. Note 5,5
7 von 14
Cedric Makiadi: Null Selbstbewusstsein! Der 29-Jährige war völlig von der Rolle und spielte nur 20 Pässe. Zum Vergleich: Augsburgs Sechser Daniel Baier reichte den Ball 76 Mal weiter. Note 5,5
8 von 14
Eljero Elia: Viel Einsatz (11,66 Kilometer), kein Ertrag. Seine Aktionen endeten fast immer mit einem Ballverlust. Der Niederländer trickst nicht mehr die Gegner aus, sondern nur noch sich selbst. Note 5

Makiadi und Kroos spielen kaum noch mit

XXL-Faschingsparty in Bothel

Hunderte Karnevalisten kamen zur großen Faschingsparty nach Bothel. Das bunte Partyvolk feierte die ganze Nacht in ihren fantasievollen Kostümen. 
XXL-Faschingsparty in Bothel

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Bremen - Ein bisschen Licht, viel Schatten: Die Werder-Spieler zeigten bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund höchst unterschiedliche …
Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Gottesdienst in der Kneipe: mit einem bunten Fest in der „Körstube“ in Diepholz wurde Sarina Salewski vom Kirchenkreis Diepholz verabschiedet. Die …
Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Werder-Training am Sonntag

Nach der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund trainierte Werder Bremen unter der Aufsicht von Trainer Alexander Nouri am Sonntag in der Kälte.
Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Und dann macht es „Britzzz“

Und dann macht es „Britzzz“

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder