WM ohne Werder

Di Santo nimmt‘s locker

+
Franco di Santo musste sich von seinen WM-Träumen verabschieden.

Buenos Aires - Werder Bremens Angreifer Franco Di Santo (25) wirft die Streichung aus dem argentinischen WM-Kader nicht aus der Bahn.

 „Gemischte Gefühle, aber ich bin immer positiv und allen dankbar, die mir helfen zu wachsen. Danke!“, twitterte Di Santo. Der Stürmer hatte erst zum erweiterten 30er-Kader der Gauchos gehört, wurde aber von Argentinies Trainer Alejandro Sabella wieder gestrichen. Damit steht endgültig fest, dass seit 1962 das erste Mal wieder eine Weltmeisterschaft ohne Werder-Spieler gespielt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Teambuilding im Zeitraffer - das hat der Anfang-Abgang mit dem Team des SV Werder gemacht 

Teambuilding im Zeitraffer - das hat der Anfang-Abgang mit dem Team des SV Werder gemacht 

Teambuilding im Zeitraffer - das hat der Anfang-Abgang mit dem Team des SV Werder gemacht 
Ignjovski und Erras: Zwei Ex-Werderaner auf dem Kieler Abstellgleis

Ignjovski und Erras: Zwei Ex-Werderaner auf dem Kieler Abstellgleis

Ignjovski und Erras: Zwei Ex-Werderaner auf dem Kieler Abstellgleis
Die Werder-Aufstellung gegen Holstein Kiel: Christian Brand macht es auf eigene Faust, will aber die Bremer Startelf nicht umkrempeln

Die Werder-Aufstellung gegen Holstein Kiel: Christian Brand macht es auf eigene Faust, will aber die Bremer Startelf nicht umkrempeln

Die Werder-Aufstellung gegen Holstein Kiel: Christian Brand macht es auf eigene Faust, will aber die Bremer Startelf nicht umkrempeln
Kiel-Profi Holtby im Interview vor dem Duell gegen Werder: „Ich habe Mega-Bock auf Holstein“

Kiel-Profi Holtby im Interview vor dem Duell gegen Werder: „Ich habe Mega-Bock auf Holstein“

Kiel-Profi Holtby im Interview vor dem Duell gegen Werder: „Ich habe Mega-Bock auf Holstein“

Kommentare