Wie gut ist der „Hammer-Verein“?

+
Thomas Eichin

Blankenhain - Die nackten Resultate geben bisher keinen Anlass zur Hoffnung auf bessere Werder-Zeiten. Doch Sportchef Thomas Eichin lässt sich davon „nicht verrückt machen“.

Er sieht Werder nach Fehlern in der Vergangenheit erst am Anfang eines Entwicklungsprozesses. Und der, betont Eichin, brauche Zeit. Wie er die momentane Situation einschätzt, wie zufrieden er eine Woche vor dem Pflichtspielstart mit der Manschaft ist und warum er keine jungen Spieler mehr ausleihen will, sagte der 48-Jährige gestern Mittag im Trainingslager in Blankenhain vor dem Testspiel gegen Erfurt in einer Journalistenrunde. Thomas Eichin über . . .

Sie wollen den kompletten Text lesen? Dann abonnieren Sie die Kreiszeitung als Printversion oder entscheiden Sie sich für das besonders kostengünstige E-Paper „Ausgabe für Bremen".

Nähere Informationen dazu hier

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Bereit für Dortmund

Bereit für Dortmund

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Kommentare