Allofs: "Affolter bleibt bei uns"

Bremen - Kurz vor der Schließung um 18 Uhr wollte Francois Affolter noch schnell durch das offene Transferfenster schlüpfen und Werder Bremen verlassen. Werder-Sportchef Klaus Allofs schiebt den Wechsel-Ambitionen aber einen Riegel vor und macht klar: "Francois wird bei uns bleiben."

"Ich spiele hier ja nicht", sagte der 21-jährige Schweizer, der noch bis Jahresende von den Young Boys Bern ausgeliehen, in Bremen aber nur Innenverteidiger Nummer vier ist.

Beinahe wäre Affolter allerdings weg gewesen. Er habe ein Angebot vom spanischen Erstligisten UD Levante gehabt. "Aber leider hat es nicht geklappt, weil es für Bern zu kurzfristig war", bedauerte der Schweizer. Levante hat inzwischen einen anderen Abwehrmann verpflichtet - und Affolter wird seinen Vertrag in Bremen erfüllen. kni/mr

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Zlatko Junuzovic ist wieder im Training

Zlatko Junuzovic ist wieder im Training

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Aus der Traum von der Rückkehr: Arsenal verlängert mit Mertesacker

Aus der Traum von der Rückkehr: Arsenal verlängert mit Mertesacker

Kommentare