Werder spielt 1:1 gegen Hoffenheim

Galvez egalisiert Firminos Tor

+
Der Bremer Alejandro Galvez jubelt nach seinem Tor. 

Bremen - Trotz einer erneut starken Leistung in der zweiten Halbzeit, kam Werder Bremen gegen die TSG 1899 Hoffenheim nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. 

Werder-Trainer Robin Dutt hatte das Bremer Team auf drei Positionen veränderte und es kam anfangs nicht richtig in Schwung. Sebastian Prödl stand nach überstandener Verletzung wieder in der Startelf. Der österreichische Abwehrchef konnte seine Deckung aber nur knapp 20 Minuten zusammenhalten.

Denn vor 38.900 Zuschauern im fast ausverkauften Weserstadion gelang dem Hoffenheimer Roberto Firmino in der 19. Minute der Führungstreffer. Nach einer weiten Hereingabe aus dem Halbfeld war der Brasilianer vor Raphael Wolf am Ball, umkurvte den Bremer Torhüter elegant und schob den Ball lässig ins Bremer Gehäuse. 

Die Platzherren hatten Mühe, in diese kampfbetonten Partie hineinzufinden. In der 14. Minute traf Franco di Santo in aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig. Wirklich gefährlich wurde es für das Team von Coach Markus Gisdol erst in der 41. Minute, als ein Kopfball von Galvez gerade noch zur Ecke abgeblockt wurde. Nach dem Seitenwechsel gaben die Hoffenheimer zunächst weiterhin den Ton an und waren einem zweiten Torerfolg näher als die Gastgeber dem Ausgleichstreffer. Die mögliche Vorentscheidung verpasste Innenverteidiger Niklas Süle, der in der 53. Minute einen Kopfball knapp am rechten Pfosten vorbeisetzte. Die 365 mitgereisten Fans jubelten zu früh. 

Ticker zum Nachlesen

Grund zum Feiern hatte sechs Minuten später der Bremer Anhang. Und nach diesem Erfolgserlebnis wurden die Aktionen der Grün-Weißen zunehmend druckvoller, Hoffenheim verlor phasenweise die Linie. In der 69. Minute hatte Bremen Pech, ein Kopfball von Santiago Garcia strich nur knapp am Gehäuse vorbei. Am Ende hatte Hoffenheim sogar großes Glück, dass Prödl und Nils Petersen mit einem Pfostenschuss gute Bremer Chancen vergaben.

Werder Bremen gegen Hoffenheim - 1:1

Statistik

Werder Bremen - 1899 Hoffenheim 1:1 (0:1) 

Bremen: Wolf - Fritz, Prödl, Lukimya, Garcia - Galvez, Junuzovic - Hajrovic (61. Bartels), Elia - Di Santo, Selke (66. Petersen). - Trainer: Dutt 

Hoffenheim: Baumann - Strobl (46. Abraham), Süle, Bicakcic, Beck - Rudy (84. Vestergaard), Polanski - Volland, Firmino, Elyounoussi (73. Salihovic) - Szalai. - 

Trainer: Gisdol Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen) 

Tore: 0:1 Firmino (19.), 1:1 Galvez (59.) Zuschauer: 38.900 

Gelbe Karten: Selke, Junuzovic (2), Galvez -

Mehr zum Thema:

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Und dann macht es „Britzzz“

Und dann macht es „Britzzz“

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Wenn die Kette pendelt: Nouris Defensiv-Konzept

Kommentare