Schaaf: „Wir haben noch einiges vor uns“

Werder schwächelt in Chemnitz – 0:0

+
Offensiv war Marko Marin (links, gegen Rene Trehkopf) gestern Abend noch der auffälligste Bremer.

Chemnitz · „Erste Liga – keiner weiß, warum“, schallte es gestern Abend aus der Fankurve des Drittligisten Chemnitzer FC. Und wirklich: Werder Bremen lieferte beim 0:0 in Sachsen eine enttäuschende Partie ab, in der die Underdogs lange Zeit mehr vom Spiel hatten.

„Man hat gesehen, dass wir noch viel vor uns haben“, urteilte Werder-Trainer Thomas Schaaf. Das Positivste für die Werder-Fans: Ihr Gästeblock lag auf der Sonnenseite des Stadions an der Gellertstraße. Ansonsten bekamen sie wenig Erwärmendes zu sehen – und nicht eine Bremer Torraumszene in der ersten Viertelstunde. Stattdessen diktierte der Regionalliga-Meister zunächst das Spiel: Nach sechs Minuten hätten Benjamin Förster und Andreas Richter zur Führung treffen können – Glück für Christian Vander, der diesmal anstelle von Sebastian Mielitz im Tor stand.

Bilder der Partie

Werder Bremen gegen den Chemitzer FC

Ebenfalls neu in der Anfangsformation im Vergleich zum Erfurt-Spiel: Stürmer Sandro Wagner, der allerdings blass blieb und nach der Pause Markus Rosenberg wich, sowie Philipp Bargfrede, der auf der „Sechser“-Position einige Vorstöße unterband und nach vorn hin Marko Marin als auffälligsten Bremer mehrfach in Szene setzte. Die größten Gelegenheiten der Gäste hatte Lennart Thy, der aber mit einem Kopfball (18.), nach Zuspiel von Marin (24.) und schönem Pass von Tim Borowski (43.) dreimal im bärenstarken CFC-Keeper Philipp Pentke seinen Meister fand.

Nach Wiederanpfiff hätte der Regionalliga-Meister mehrfach in Führung gehen können: Förster köpfte freistehend drüber (54.), stand zwölf Minuten später wieder mutterseelenallein vor Vander und zielte abermals zu hoch.

Die größten Bremer Gelegenheiten vereitelte Pentke jeweils per Fußabwehr gegen Rosenberg (54./73.).

Werder: Vander - Schmitz, Wolf, Schoppenhauer, Fritz - Wesley (46. Kroos), Bargfrede, Borowski (46. Hunt) - Thy (61. Trinks), Marin, Wagner (46. Rosenberg). · ck

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare